Schlagwort-Archive: ahni

Rückblick 2019

Ein Jahr, in dem wir wieder viele interessante und abwechslungsreiche Abendteuer erleben durften. Ausflüge im In- und Ausland mit guten Freunden, eine Ferienreise, die uns durchs Baltikum und weiter nach Skandinavien führte, ein Auslands-FTF Rekord, Erlebnisse mit unseren Göttikindern und sogar die Geburt eines neuen, den 90sten Geburtstag von Ahni, eine Weihnachtsfeier auf dem Uetliberg mit Antonis Papi und Daniela… das und noch viel mehr hat uns dieses Jahr beschert. Wir durften uns Gott sei Dank, guter Gesundheit erfreuen, doch einigen lieben Freunden und Bekannten war dies nicht vergönnt.
Diesen und auch allen anderen wünschen wir von Herzen, dass es im nächsten Jahr aufwärts geht, dass die Gesundheit euch wiederfindet und ihr sie dann behalten könnt.
Seid glücklich und geniesst das Leben, ihr habt nur eins!

Mit dem Göttibueb Tischtennis spielen, den 10’000sten Cache geloggt, Geburtstagskuchen mit dem neuen Loslachenlätzli gegessen, Kufstein mit der Auffahrtstruppe unsicher gemacht, einer armen Dame in Oulu ein Geldstück gespendet, das lettische Freiheitsdenkmal in Riga besucht. Romantischer Fondueabend unter dem Sternenhimmel. Am Bodensee gekrönt worden, auf dem Trockenen in den Norden gesegelt, ein tolles Rennwochenende mit lieben Freunden in Misano verbracht, viele FTFs im Ausland finden dürfen und mit Papi, Daniela und Silvia ein leckeres Weihnachtsessen auf dem Uetliberg eingenommen. Dem Blick nach zu urteilen bringt die Zukunft aus der Glaskugel ganz viel Gutes 😉 Freuen wir uns darauf 🙂

Mit den anderen Reviewern zusammen wurde Winterthur unsicher gemacht, Ahnis 90ster Geburtstag durfte gefeiert werden, ein Moment der Zweisamkeit geniessen wir unter dem Schloss Wartenstein, in Rovaniemi drücken wir die Hände in den Beton, mal ein Foto zwischendurch mit der neuen Kamera, grosse Freude über den 10’000sten Cachefund, sich in Kufstein von den Männern auf Händen tragen lassen, mit Ahni einen Ausflug geniessen, die Blumenpracht von Bad Waldsee bestaunen, ein Freudensprung im Baltikum, dem Baby seine Wohnungswand von aussen verziert, Schoggikäferli mit dem Göttibueb gegessen und zwei Herzen im Wald gefunden und die Schönheit der Natur genossen.

Sommerferien 2018 – Italien Challenge

Bei der Wahl, wo wir unsere Sommerferien verbringen wollen, haben wir uns für die Bretagne entschieden. Doch irgendwie konnten wir uns doch nicht so ganz mit dieser Destination anfreunden, also suchten wir nach Alternativen. Dabei stiessen wir auf Italien. Alle Regionen besuchen wär doch was. Da gibt’s ja auch noch eine Challenge dazu. Bis kurz vor der Abfahrt wussten wir nicht, ob wir bei diesem Plan bleiben werden oder ob uns noch was anderes in den Sinn kommt. Ja so ist das bei uns halt…

Samstag, 7.7.2018 (Trimmis-Lukmanierpass)

Da wir am Abend noch eingeladen sind, werden wir den Tag nutzen können, um zu packen und noch ein paar Dinge einzukaufen. Schlafsäcke zum Beispiel standen noch auf der Liste. Also fuhren wir am Morgen zum Bächli Sport. Antonio erwischte beim Einparken den Randstein, woraufhin es komisch tönte draussen. Giesst jemand mit einem Schlauch den Garten? – Nein, leider nicht. Es war die Luft, die aus dem Pneu wich. Sch…., Weiterlesen

Wenn das Schicksal zuschlägt – Teil 4

Samstag, 28.10.17 (Silvia)

Wie unsere Nacht war….hm….Antonio hat recht gut geschlafen. Er musste nur zweimal aufstehen. Allerdings ist er sehr früh wach geworden und dementsprechend früh aufgestanden. Ich bin etwas später als Antonio ins Bett gegangen, doch konnte ich nicht schlafen, da gewisse Geräusche mich wachgehalten haben. Ich versuchte es dann auf dem Sofa im Wohnzimmer. Das klappte etwas besser, doch irgendwie muss ich mein Knie überstreckt haben, das hat so weh getan, dass ich eine Weile brauchte, bis ich mein Bein wieder normal bewegen konnte. Als Antonio aufstand, legte ich mich noch für ein par Stunden ins Bett.

Unser erster Termin heute war nach dem Mittag. Wir trafen uns bei unserem Cache Hello from the other side. (GC3890V) mit G-Scrat der bei der Programmierung geholfen hatte. Da er und Miroma77 noch am Lösen des Finals waren, warteten wir etwas versteckt, bis sie soweit waren. Dann als Antonio und G-Scrat sich gerade an die Optimierung des Caches machen wollten, kamen von hinten Herr und Frau Manijaja angeschlichen. Ha, was für ein Zufall. Zwar haben wir noch gedacht, dass sowas passieren könnte, doch erachteten es eher als unrealistisch, dass ausgerechnet in den paar Minuten jemand kommen würde. Also haben sie den Cache wieder geschlossen und die beiden die finalen Aufgaben erledigen lassen, bevor sie weiterbastelten. Miroma77 durfte handlangern.
Dann haben wir sie noch zu Kaffe und Kuchen mit zu uns nach Hause genommen.Gerade als sie sich auf den Nachhauseweg machen wollten, klingelte es und meine Eltern lösten sie ab.
Auch mit ihnen machten wir nochmal eine Kaffe und Kuchensession und sie erzählten uns von der Thailandreise und brachten uns interessante und tolle Geschenke von dort mit.

Das war ein sehr gemütlicher und toller Nachmittag.

Doch nun war für Antonio Zeit sich etwas auszuruhen. Er döste noch etwas vor sich hin, bis ich das Abendessen zubereitet hatte. Appetit hatte er eigentlich keinen, trotzdem ass er zwei Spiegeleier, 7 Scheiben Ananas, etwas Käse, Brot, Salametti, und trank eine Ovo dazu.

Dann legte er sich wieder hin.

Ich lass noch die Logs vom Coin „Antonios Schutzengel“ auf welche Antonio mich hingewiesen hatte. Die waren so schön und emotional geschrieben, dass mir vor Rührung die Tränen in die Augen schossen. Vielen Dank für diese schönen Worte!

Dann war es Zeit um Happy Day zu schauen. Darauf freuten wir uns schon die ganze Woche. Mal sehen, ob eines unserer Lose gezogen wird 😉

Ich liess es mir dann auch den anschliessenden Boxkampf von Anthony Joshua (der neue IBO- und WBA Superchampion-Weltmeister im Schwergewicht) gegen Carlos Takam nicht entgehen. Antonio, den sowas nicht besonders interessiert, legte sich vorher schlafen.
Etwas überraschend hatte der Ringrichter den Kampf frühzeitig abgebrochen, doch der Sieger stand zu dem Zeitpunkt eh schon fest: Anthony Joshua konnte seinen Titel mit Bravour verteidigen. So nun boxe ich mich auch zu meinen Träumen durch. Gute Nacht allerseits!

Sonntag 29.10.17 (Antonio)

Was für ein Datum! Ja, genau heute vor einem Monat hat sich unser Leben schlagartig und unerwartet verändert, aber so ist das Leben. Immer für Überraschungen gut. Die einen schöner, die anderen weniger.
Weiterlesen

Wenn das Schicksal zuschlägt, Teil 2

Montag 9.10.17

(Silvia)
Am Montagmorgen konnte ich Antonio mit nach Hause nehmen.

Erst mal ging’s nach Hause. Dort ruhten wir uns etwas aus bevor es zur pendenten Cachekontrolle ging, die aus technischen Gründen nur Antonio ausführen konnte.

Direkt im Anschluss reisten wir nach Chur, um uns im Toptip ein neues Bett auszusuchen.

Ich hatte schon etwas Vorarbeit geleistet, damit es nicht zu lange dauert und für Antonio nicht allzu anstrengend wird. Dann bekam er Lust auf ein Sandwich, welches wir uns auch gleich dort im Gebäude gönnten.

Das reichte wohl an Anstrengung. Also ab nach Hause aufs Sofa. Am späteren Nachmittag meldete sich Jürg und so lud ich ihn und Sandra gleich zum Abendessen ein. Antonio wusste nichts davon.  Weiterlesen

Lugnezerer Cacheausflüge

Schon letztes Wochenende waren wir im Lugnez um dort ein paar neue Geocachess zu finden. Da oben gibt es Orte, die ganz schön abgelegen sind. Die einen im schattigen Winter, andere im frühlingshaften Sonnengebiet.

Bei unserem ersten Dösli, haben wir die Kichermelonen knapp verpasst. Ich glaube, wir haben sie sogar noch gekreuzt.

DSC00807

Weiterlesen