Schlagwort-Archive: Whisky

Frühlingsferien: „Artcaches“ und Kurztrip nach Portorož

Wir haben uns viel vorgenommen für die Frühlingsferien.
Dieses mal mit dem Motto: „Artcaches“  und ein super Kurztrip nach Portorož.

Samstag 30.4.16

super ferienVor ein paar Tagen wussten wir noch nicht mal, ob wir in diesen Ferien weggehen wollen, geschweige dann wohin…

Mit einer sehr kurzen Planungszeit haben wir entschieden uns dem Motto Artcaches anzunehmen. Das war gar nicht so einfach wie gedacht, da viele schöne Motive bereits archiviert oder teilweise disabled waren.

Als wir dann endlich eine Gegend mit ein paar tollen Motiven in der Landschaft gefunden hatten, ging es im Volltempo ans Lösen der Mysterys, Nachtschicht inklusive.

Am Samstag waren wir ready to go. Der Wetterbericht war miserabel, die Sicht aus dem Fenster jedoch nicht übel.

Um 15:00 starteten wir nach Bezug unseres Zimmer die erste Runde. Das Wetter war entgegen unserer Erwartungen noch immer gut. Also sattelten wir unsere Drahtesel im Wissen, dass die Runde nicht Kinderwagen tauglich ist. Mal sehen, was das für die Fahrräder bedeutet.

Wiehnachtsbixle #1bis 24 + 2 (GC2J8XR)

Bildschirmfoto 2016-05-08 um 21.56.23

Wir sagen nur so viel: Silvia war froh einen PS reichen Drahtesel zu haben und Antonio…. ja der musste halt etwas trampeln. Bei den beiden Treppen zeigte er sich sogar gentlemenslike und wir tauschten die Velos (grazie mille amore mio)!

Natürlich gab’s gegen Schluss noch eine Kaffeepause. Wir sahen aus wie Dalmatiner, nein nicht weil wir auf den Kuchen allergisch reagiert hatten, wohl eher weil wir immer wieder durch die sumpfigen, schlammigen Waldwege fahren mussten.

IMG_2657 IMG_2660 IMG_2666 DSC02094 IMG_2674 IMG_2679 DSC02097 IMG_2696

Nach gut drei Stunden waren wir wieder beim Bus und es ist unglaublich: Kaum angekommen, fing es an zu regnen. Wie hatten wir so ein Glück bloss verdient? Oder ist es, weil Antonio ein Sonntagskind ist und ihn das Glück stets begleitet? Wie auch immer, wir haben uns riesig darüber gefreut, dass unser Timing so gut war.

DSC02104 DSC02105

Nach einer Dusche und einem leckeren Abendessen kuschelten wir uns ins Bett und lauschten dem Gewitter.

DSC02109 DSC02110 DSC02111 IMG_2700

Sonntag 1.5.16

Am Morgen regnete es noch immer. Hm…unschlüssig diskutierten wir während dem Frühstück, was wir bei diesem garstigen Wetter unternehmen könnten. Der Vorschlag vom Hallenbad kam nur sehr begrenzt gut an. Also beschlossen wir, knallhart bei Regen die nächste Tour in Angriff zu nehmen. Doch kaum sassen wir im Auto, hörte der Regen auf und so konnten wir doch tatsächlich wieder im Trockenen unsere vorgesehene Sternfigur abfahren.

#01 bis 38 WiW – Warten auf’s Christkind (GC4249P)

Bildschirmfoto 2016-05-08 um 21.56.12

IMG_2710 IMG_2747 IMG_2758 IMG_2717 IMG_2721 IMG_2722 IMG_2723 IMG_2724

Fürs Mittagessen suchten wir wieder das Waldcafe vom Vortag auf, kurz schaute sogar die Sonne mal durchs Fenster, sagte kurz Guten Tag und zog dann weiter. Weiterlesen

Herbstferien (Berlin, LP`s und Whisky)

Wohin die Ferien gehen?- Das weiss man bei uns nie so genau. Und so rieten wir allen, die uns diese Frage stellten, dass sie uns nach den Ferien nochmal fragen sollen.

Geplant wäre jedenfalls Berlin. Aber diese Destination ist schon 3 oder 4 Mal ins Wasser gefallen. Ob’s diesmal klappt?- Wir werden sehn…

1-Untitled1

17.10.15  Trimmis – Delitzsch (Leipzig)

Abgemacht war, dass wir um 9:00 Uhr starten. Es wurde dann 10:00 Uhr bis wir wirklich weg waren. Erst mal schauten wir uns grinsend an und fragten einander, ob wir es wirklich wagen sollen, Berlin anzusteuern. Vielleicht sollte ich an dieser Stelle noch sagen, dass letzte Woche, als ich die Reise eigentlich buchen wollte, mein Laptop den Geist aufgegeben hatte und das genau dann, als ich ihn zum Zweck der Reisebuchung einschalten wollte. Also deutete ich, dass das ein Zeichen sei und so beschloss sogleich, dass wir mit dem Auto nach Berlin fahren werden.

Wir fuhren also einige Stunden Richtung Norden. Ein paar kurze Stopps für Benzin, WC Pause, Cacherhalt gab es. Aber wirklich nur kurz…In der Nähe von Leipzig entschlossen wir ein Hotel zu suchen. Um im Bus zu schlafen war es zu kalt. Im Städtchen Delitzsch, welches von einer Stadtmauer umgeben war, nisteten wir uns ein.

001-IMG_0604 002-DSC09302 003-DSC09306

Gutbürgerliche Küche gab’s im No.2 und natürlich eine riesen Auswahl an Whisky, das hatte uns der Rezeptionist erklärt, darum waren wir da, ist doch klar 😉

Schon die Einrichtung war echt cool. Alles Mögliche war da untergebracht….

Nachdem wir Essen, Kaffee und Whisky genossen hatten, gab’s noch ein paar Caches und dann hüpften wir unter die Decke.

004-DSC09313 007-IMG_0641 005-IMG_0629 006-IMG_0637

18.10.15 Delitzsch (Leipzig) – Luckenwalde

Etwas laut war’s in der Nacht, aber wir waren trotzdem ausgeschlafen und genossen ein leckeres Frühstück. Dann ging’s weiter… naja… sehr weit kamen wir nicht, denn noch bevor wir den Ort verlassen hatten, fiel uns ein, dass wir doch noch einen LP besichtigen wollten, der eigentlich nicht auf dem Plan war. BHG Delitzsch GC3W298
Per Zufall stach er uns ins Auge und so konnten wir es nicht lassen…wow, sagen wir nur. Unvorstellbar, was man hier so alles antrifft. Mit der nötigen Vorsicht erkundeten wir gleich zwei gigantische LPs und kamen aus dem Staunen kaum wieder raus. Einige Stunden später ging unsere Reise dann weiter.

DCIM100GOPRO Weiterlesen

Ferien Schottland Sommer 2013

Schottland Highlander

Die Planung für diese Reise hat Nerven gekostet. Erst haben wir beim Reisebüro angefragt, was die Reise kosten würde und dann gemerkt, dass wir viel billiger davonkommen, wenn wir selber übers Internet buchen. Ja das dachten wir. Aber erstens kommt es anders, zweitens….

Den Flug konnten wir problemlos buchen. Zwar mussten wir den geplanten Abflugtag verschieben, da nur am  Freitag ein Direktflug buchbar war, aber das war kein grosses Problem. Also, Flug gebucht, erstes Problem gelöst.

Das nächste war dann der Camper. Viele Angebote waren zu finden. Doch oh Schreck! Bei jeder Anfrage hiess es: Sorry, zu dieser Zeit sind wir bereits ausgebucht.

Grundsätzlich wäre das ja nicht sooo schlimm gewesen, wir hätten die Reisedestination ja auch noch ändern können. Aber der Flug war bereits gebucht. Tja, was nun? Bei einer Gesellschaft erklärte ich meine Not ganz ausführlich und der zuständige Sachberabeiter bekam wohl Mitleid. Er antworte mir erst am nächsten Tag und teilte mir mit, dass er versuche, etwas bei anderen Kunden zu verschieben. Nach weiteren zwei Tagen bekam ich nun endlich Nachricht von ihm: Er konnte einen Camper frei bekommen. Zwar nicht den, den wir gerne gebucht hätten, aber es sei die einzige Möglichkeit. Natürlich haben wir sofort zugesagt und uns fiel ein riesen Stein vom Herzen!

19.7.13

Nach dieser spannenden Buchung konnte es heute nun endlich losgehn. Erst den Bus bei Papa Tonio parkiert und dann mit dem Zug zum Flughafen gedüst. Ins Flugzeug…und ab nach Edinburgh geflogen. Alles lief wie am Schnürchen. Nur dass das Flugzeug nur 51 Sitzplätze hatte und schon fast wie ein Privatjet aussah, so klein war das Ding. Der Flug verlief problemlos, auch wenn das Flugzeug hin und wieder ein wenig schwankte. Etwas besorgt waren wir, als das Flugzeug zur Ankunftszeit immernoch mitten über England  in höchster Höhe flog. Wir merkten dann, dass wir gar nicht daran gedacht hatten zu schauen, ob es eine Zeitverschiebung gibt. Hups…. ja es gibt sie und sie beträgt eine Stunde. Nun war auch klar, warum der Hinflug eine Stunde weniger lange dauert als der Retourflug 😉

Abflughalle Zürich Sollen wir oder sollen wir nicht? BMI Flieger Noch nicht über den Wolken

Ich war immer noch wegen der Organisation auf Hochspannung, denn ich wusste, dass ich nun bald mit den Vermietern des Campers sprechen musste und kein Wort verstehen werde, so wie die hier sprechen. Und tatsächlich, schon am Telefon für die Abholung am Flughafen verstand ich nicht wirklich viel. Als wir dann eine halbe Stunde später abgeholt wurden, sprach der Chauffeur zum Glück nicht viel. Als wir bei der Vermietung angekommen waren, mussten wir wohl oder übel mit den Leuten dort kommunizieren, doch sie gaben sich sehr grosse Mühe langsam und deutlich zu sprechen und wiederholten alles auch noch mal oder erklärten sich mit anderen Worten, wenn wir etwas nicht verstanden hatten (war bestimmt etwas mühsam für sie, aber sie liessen sich nichts anmerken). Und so konnten wir den Camper übernehmen und losdüsen, doch des schlimmste kam erst, Linksverkehr, HILFEEEE!!!  Weiterlesen

Was ist tödlich

Wodka und Eis machen die Nieren kaputt.
Rum und Eis machen die Leber kaputt.
Whisky und Eis machen das Herz kaputt.
Gin und Eis machen das Gehirn kaputt.
Cola und Eis machen die Zähne kaputt.

Das verdammte Eis ist TÖDLICH!!

Bitte warne alle die du kennst! Sie sollen um Gotteswillen das „Eis“ weglassen!!!

tödlich ist...

Quelle: unbekannt11.7.2013