Schlagwort-Archive: navi

Sommerferien 2015, Deutschland – Dänemark – Schweden – Norwegen

Jedes Jahr im Frühling irgendwann, überlegen wir uns, wo wir in die Ferien fahren könnten. Eigentlich etwas paradox, wenn man bedenkt, dass wir nur wegfahren, um es wieder geniessen zu können, nach ein paar Wochen nach Hause zu kommen und zu erkennen, dass es zu Hause doch immer am schönsten ist. Und trotzdem tun wir es immer wieder…

Irgendwann, vor ein paar Monaten, haben wir uns also entschieden, dass wir diesen Sommer in den Norden fahren werden. Wohin genau war bis kurz vorher noch nicht definitiv.

Wild-Camping

Die Reiseroute wurde einmal in der letzten Woche vor der Abreise auf den Kopf gestellt und gleich nach der Abfahrt änderten wir unsere Route ein weiteres Mal. Da wir nichts gebucht hatten, konnten wir problemlos noch Anpassungen vornehmen.

17.7.2015 Trimmis-Hamburg

Um 7:00 Uhr fuhren wir los. Ins Navi hatten wir erst Berlin eingegeben, doch schon nach Kurzem änderten wir die Zieleingabe auf Hamburg ab. Berlin ist eine Stadt, die wir schon seit Längerem auf der Pendenzliste haben, doch auch dieses Mal ist es in letzter Sekunde herausgekippt worden. Nicht weil wir dort nicht hin wollen, nein im Gegenteil, wir denken, dass wir da vielleicht etwas mehr Zeit brauchen. Falls wir vom Norden nicht überzeugt sind und früher zurückkommen, können wir immer noch einen Abstecher in die Deutsche Hauptstadt machen. 

Aber kommen wir zurück zum Navi, es prognostizierte uns, dass wir um 14:00 Uhr in Hamburg ankommen würden. Hin und wieder musste aber eine Kaffeepause oder eine WC Pause eingelegt werden Inklusive Büxlisuche, zudem gab es auf dem Weg sehr viele und lange Baustellen mit Temporeduktionen, so dass wir erst nach 16:00 Uhr in der Hansestadt angekommen sind. Ein Hotel im St. Pauli – Stadtteil haben wir erst kurz vor der Ankunft gebucht.

001-IMG_0036 002-IMG_0038

Um die Beine zu vertreten, machten wir uns erst mal auf den Weg zu einem Shop der Geocachingartikel verkauft. Da konnten wir uns gar nicht sattsehen. So viele Ideen, was man noch basteln und verstecken könnte kamen auf. 003-IMG_0047 Doch irgendwann hatten wir unsere Ware ausgewählt und so konnten wir der Empfehlung des Verkäufers folgen und den Cache mit den meisten Favoritenpunkten in Hamburg suchen (Alles, damit’s gelingt! GC1R610) der gleich um die Ecke versteckt ist. Erst standen wir etwas ratlos bei der Box und wussten nicht, wie wir zu den Zahlen kommen, um die Schlösser zu öffnen. Hm….grübel, grübel und studier…  irgendwann fiel der Blick an den richtigen Ort und alles war klar. Was es doch für coole Ideen gibt… 

FP in Hamburg 006-DSC07522

Nun mussten wir schnell wieder zum Auto zurück, da die Parkuhr nur für 60 Min. Münz fressen wollte. Die nächste Station war das gebuchte Hotel. Von aussen sah es eher schlecht als recht aus, doch von innen war’s tiptop; klein aber fein. Genau richtig für uns.

Da wir das Mittagessen ausgelassen hatten, knurrten unsere Bäuche wie ein Löwe. Noch schnell unter die Dusche und dann liessen wir uns vom Receptionisten erklären, was er empfehlen kann. Als das Wort „Steakhouse“ fiel, war auch schon die Entscheidung getroffen und so gönnten wir uns ein leckeres Stück Fleisch an einer sehr unterhaltsamen Kreuzung. 

Gegen Abend spazierten wir zum Hafen hinunter und bestaunten die faszinierende Architektur der zahlreichen Gebäude.

Ein feines Bier 008-IMG_0052 010-DSC07533 012-DSC07542

Natürlich liessen wir es uns nicht nehmen, noch ein paar „Schätze“ zu suchen. Und als ob unser Navi nicht genug Standorte angezeigt hätte, versuchten wir Dosen zu finden, die gar nicht auf dem Navi waren (also Finaldosen von Mysteries oder Multis), einfach so zum Spass als Herausforderung. Erstaunlicherweise hatte Silvia beim ersten Griff schon ein Büxli in der Hand. Immer schoen auf dem Teppich bleiben ….. GCXKD1

Weiterlesen

Frühlingsferien 2015 Ulm-Nördlingen-Gunzenhausen-Nürnberg-München

Ferien bedeutet Freiheit.

freiheit wie loslachenEntgegen unserer Gewohnheiten, haben wir für diese Ferien einige Vorbereitungen getroffen. Und als ob das nicht genug wäre, haben wir dazu einen Mysterie Cache gelöst. Nun ja, zugegeben, wir brauchten hin und wieder mal einen Tipp um es hinzukriegen, denn wir sind absolute Nieten auf diesem Gebiet. Trotzdem hat es riesen Spass gemacht, diesen Mysterie mit 100% Favoritenpunkten zu lösen. Zugegeben, einige Nerven hat es auch gekostet, aber es hat sich allemal gelohnt. „Vaters letzter Wille“ GC5HP25 war es, der es uns angetan hatte. Obwohl wir bei strömendem Regen beim Finale eintrafen, können wir dieses Abenteuer nur empfehlen, mehr wollen wir an dieser Stelle nicht verraten. 

Freitag 17.4.15

Für 17:00 waren wir im Kalender eingetragen um „Vaters letzten Willen“ zu erfüllen. Da wir früh losgefahren sind, konnten wir noch ein paar Büxli suchen.

ferienbeginn dunkle wolken bekanntes system

Das Team Pinkpetra und Ds Tanti trafen wir am Nullpunkt, Punkt 17:00 Uhr, wobei ds Tanti draussen warten wollte, da sie die Herausforderung vor Ort mit einem anderen Team bereits vereinbart hatte und daher später wieder kommen wird.

Für uns gab es so viel zu staunen, dass wir fast vergessen hatten, was wir hier eigentlich wollten. Zwischendurch gab’s dann noch ein Besuch vom Franz. Genauer gehen wir darauf nicht ein, sonst könnten wir noch etwas verraten, was schade wäre…

Jedenfalls waren wir absolut beeindruckt vom Werk des Owners.

rätselraten beim letzten willen

Weiter ging’s dann nach Ulm, wo wir unser Hotel bezogen haben und dann im Steakhouse ein leckeres Abendessen zu uns nahmen.

hotelausblick schiefe haus in ulm john benton steakhouse

Nachdem dann ausdiskutiert war, wann wir uns am nächsten Tag treffen (gar nicht so einfach mit Frühaufstehen und Schlafmützen), begaben wir uns ins Bett.

Samstag 18.4.15

Als wir um 9:00 im Frühstücksraum ankamen, waren die andern schon mitten in ihrem Tag, während wir erst gerade beim Wachwerden waren. Das Frühstück tat gut (auch hier hat jeder so seine Vorlieben- bei den einen gab es Kitkat mit Cola, während andere Brötchen mit Marmelade und Käse belegten).

Da jetzt alle einigermassen wach waren, konnten wir uns auf den Weg zum geplanten „Ulms Dunkles Geheimnis“ begeben.

Bei diesem Multi wurden wir von der Kreativität und dem Geschick der Owners bei jeder Station auf’s Neue überrascht. Auch das Finale kann sich echt sehen lassen. Vom Bonus gar nicht zu reden…

Auch hier wollen wir nicht zu viel verraten. 

008-007-DSC06202 DCIM101GOPRO 020-020-DSC06245 012-012-DSC06206 014-014-DSC06208 013-013-DSC06207 016-016-DSC06212 021-021-DSC06254 022-022-DSC06258 009-009-DSC06205 DCIM101GOPRO

Auf dem Weg haben wir noch Smokey getroffen, ein Hund aus dem Tierheim, der mit Frauchen spazieren geführt wurde. Normalerweise sei er recht menschenscheu und kümmere sich nicht um andere, doch bei uns machte er eine Ausnahme. Karin wurde beschnuppert, Frank fast den Hügel hinuntergeschuppst und Antonio wäre sein neues Herrchen geworden, wenn es nach Smokey gegangen wäre. Frauchen war sehr überrascht über dieses aussergewöhnliche Verhalten. Und auch als sie weiterzogen, hielt Smokey immer wieder an und hielt Ausschau nach seinem Wunschbesitzer. 
Leider mussten wir ihn enttäuschen und so zog er irgendwann wohl oder übel mit seiner Besitzerin ab. Ob er noch von Antonio träumen wird?  Weiterlesen

Geocache und Fürhörnli Top Of Chur

So spontan wie die FTF’s halt reinkommen, so spontan haben ady73 und ich uns auf die Wanderung gemacht. FTF im Team Wir konnten erst um die Mittagszeit losziehen, was der Nachteil hatte das wir zum teil bis zu den Hüften im  Schnee eingesunken sind.
Im Gegensatz zu ady hatte ich Gamaschen angezogen, was aber vor allem auf dem Rückweg auch nicht mehr viel genützt hat, dennoch besser als keine.
Der kurze Film zusammenschnitt sagt eigentlich alles. Reinschauen und geniessen.
Aber noch schöner ist es wenn man die Aussicht da Oben selbst erleben darf.

Walensee 8° und My Bloody Valentine Lost Place

Es gibt Geocache die macht man sehr gerne auch mehrmals.

Dazu gehören sicherlich die zwei am Walensee. Wenn dann auch noch eine tolle Truppe zusammen kommt macht es erst recht Spass.

Dieses mal konnte ich das ganze in vollen Züge geniessen, (trotz Regen)

Den Walensee 8° ( GC2B614 ) habe ich schon mal vor fast genau 2 Jahren, am 11.6.2011 besucht.

Dieses mal konnte ich es so richtig geniessen und habe es in einem Video festgehalten.

My Bloody Valentine ( GC2QE4M ) hingegen besuchte ich vor genau einem Jahr, am 3.6.2012

Dieses mal hatten wir erschwerte Bedingungen, war vielleicht nicht so eine gute Idee diesen nach dem Dauerregen vom Monat Mai zu machen, aber… es hat trotzdem Riesen Spass gemacht.

Auch hier hab ich ein paar eindrücke in einem Video festgehalten.

Vielen Dank an pinkpetra, ds Tanti und an ODLUME für den tollen Tag.

Unser erster FTF oder first to find

 FTF 

Jawohl, jetzt haben wir es doch tatsächlich geschafft einen FTF zu machen. GC2ZYD0

Es hat lange gedauert doch wir haben uns sowas von gefreut.

Das iPhone meldete einen neuen Geocache und nach einem kurzen Blick wo dieser denn ist und was zu machen ist war klar… looooooos…..

Mein Schatz fütterte das Navi  und ich düste so schnell wie möglich zum 0-Punkt.

Welche Seite des Bahnhofs sollen wir denn wählen? Ds‘ Fraueli meinte Bahnhofplatz.

Das war eine gute Idee und dort angekommen Schuten wir uns kurz um ob die  Sucherelite auch schon auf dem Weg ist… nichts, also wie ds’bisiwetter Richtung Perron um zu schauen wie Spät es ist.

Schnell war klar wo zu Suchen ist und innert kürzester Zeit war es Amtlich…

Unser erster FTF ( first to find)

So richtig Spass hat es gemacht vom Pänkli aus zuschauen zu können wie weitere Cacher, mehr oder weniger unauffällig, sich den Schatz genähert haben.

Danach mussten wir das gleich bei einem Bierchen und Mineral mit den STF’er feiern.

Jetzt ist das Fieber so richtig entflammt.