Schlagwort-Archive: österreich

Schweiz vs. Ausland (3)

Bei unserem letzten Besuch in Brigels haben wir etwas entdeckt, das uns an die USA Reise von 2014 erinnert hat….und so sind wir auf die Idee einer Schweiz vs. Ausland – Vergleichsserie gekommen.

Monument Valley USA – Brigels CH

Und wie könnte es auch anders sein….Silvia und ihr geliebtes Vals. Gar nicht so einmalig wie gedacht. Auch in Italien und in Österreich haben wir bereits Ortschaften mit diesem Namen besucht. In den Niederlanden ist einfach die Schreibweise etwas anders.

Vaals, NL – Vals CH

Ja ok,….Silvia kann’s nicht lassen, auch diese Bilder noch zu zeigen 😉

Vals in Italien und Vals in Österreich

Furzen kann teuer werden

Furzen sollte man in Österreich unterlassen.

Zitat:

Strafe für Furz: „Gefährdung der Sicherheit“

Ein kurioser Fall sorgt in der Steiermark für Verwunderung:

Ein 20-Jähriger wurde zu einer Strafe von 50 Euro verurteilt, weil er bei einem Zeltfest einen Furz gelassen haben soll. Damit hat er gegen das Landessicherheitsgesetz verstoßen.

Der Furz habe bei den Anwesenden zu großem Gelächter geführt.

Während Amtshandlung Furz gelassen

Zu dem folgenschweren Vorfall war es Ende Juli bei einem Zeltfest in Frohnleiten gekommen. Der 20-Jährige stand bei einer Amtshandlung nach einer Rauferei neben den Beamten.

Was dann passierte, klingt im Amtsdeutsch der Anzeige so: „Sie haben einer Amtshandlung der Polizei als Unbeteiligter beigewohnt und neben den Beamten und den beteiligten Personen einen Darmwind (Furz) gelassen, was unter den Anwesenden zu großem Gelächter geführt hat.“

Anwälte sprechen vom „Anstandsparagrafen“.

Verstoß gegen Landessicherheitsgesetz

Der Steirer habe die Amtshandlung durch den Furz ins Lächerliche gezogen, heißt es von der Polizei in Frohnleiten: „Er hat demonstrativ einen fahren gelassen“.

Der junge Mann hat damit die steirische Sicherheit gefährdet, denn er hat gegen Paragraf 2 des Steiermärkischen Landessicherheitsgesetzes – den, wie Anwälte erzählen, umstrittenen „Anstandsparagrafen“ – verstoßen.

„Paragraf als Handhabe gegen Stinkefinger“

„Ein Furz kommt einem aus“ 

Ein Grazer Anwalt sagt, dass dieser Paragraf geschaffen wurde, „damit die Polizei eine Handhabe hat, wenn man ihr etwa den Stinkefinger zeigt“. „Während der Stinkefinger absichtlich gezeigt wird, kommt einem der Furz aber aus“, so der Grazer Anwalt weiter, der den jungen Steirer gerne gegen die BH Graz-Umgebung vertreten hätte.

„Täter“ wollte Strafe im Stillen bereinigen

Der „Täter“ allerdings wollte keinen großen Wind um die unangenehme Sache machen und zahlte die 50 Euro Strafe – ohne einen Anwalt einzuschalten.

Haftstrafe drohte
Er habe aus Angst gezahlt, berichtete er am Dienstag dem ORF-Fernsehmagazin „konkret“. Da der Mann einen Tag im Gefängnis sitzen hätte müssen, falls er die Strafe nicht beglichen hätte, zahlte er. Ins Gefängnis habe er wegen eines Furzes nicht gewollt, so der Steirer.

Hexen in Bludenz?

Auf der Rückfahrt vom Pannoniaring haben wir natürlich noch das eine oder andere Büxli eingesammelt.

hexahus_bludenzhexenhausDieser hier hat uns nach einer Niederlage beim Cache „Handy vergessen?“ GC2MFV6 wieder richtig aufgestellt, doch das ist eine andere Geschichte!

Bim Hexahus haben wir sogar die Chefin persönlich gesehen.

Ein wirklich schönes Häuschen.

Sogar einen Knebel für die bösen Börsianer von 2008 hängt an der Hauswand….

boersianer_knebel

Von den Dolomiten nach Venedig ins Samnaun

Was machen, wenn man Ferien hat und Lust etwas zu unternehmen?
Man packt das nötigste und geht auf eine spontane Entdeckungsreise.
Und so war es dann auch.

Unser erstes Ziel war meinem Vater, welcher im Zillertal auf einem Erlebniscamping mit Daniela und ein paar Campingkollegen Ferien machte, einen Überraschungsbesuch abzustatten.

11.10.2009

Die Überraschung ist gelungen und  wir hatten eine Menge Spass.
Also mal rein in die Erlebnisanlage.

spielplatz erlebniss_eingang cowboy dazumal   veranda  ausgang_

Und was macht Silvia da?

Weiterlesen