Es passierte im Rotlichtmilieu:

Der Gast war mit den Leistungen der Dame nicht zufrieden und wollte nicht
bezahlen. Sie bestand natürlich auf ihrem Liebeslohn und nach einigem Hin
und Her einigte man sich darauf, die Sache gerichtlich zu klären. Als nun
einige Wochen später beide vor dem Gerichtssaal auf den Beginn der
Verhandlung warten, kommt der Richter heraus und sagt: „Nun haben wir ein
Problem. Heute ist hier Tag der offenen Tür und wir haben eine
Schulklasse zu Besuch.
Da können wir ein so delikates Thema nicht verhandeln. Daher habe ich eine
Idee: Machen wir eine IMMOBILIEN-Sache daraus.“ Die beiden sind
einverstanden und so kann die Verhandlung beginnen. Der Richter fragt:
„Herr Angeklagter, bitte erklären Sie uns doch einmal, warum Sie die Miete
für die Wohnung nicht bezahlen wollen.“ Der Mann antwortet: „Herr Richter,
das ist ganz einfach: Erstens war es ein ungepflegter Altbau, zweitens
waren die Zimmer viel zu feucht und drittens waren die Räume viel zu groß!“
Darauf der Richter: „Das sind ja schwere Anschuldigungen. Was hat den die
Vermieterin dazu zu sagen?“ Die Frau entgegnet: „Daß es ein Altbau ist,
hat er gesehen, bevor er eingezogen ist. Feucht geworden ist es erst,
nachdem er eingezogen ist. Und was kann ich bitteschön dafür, wenn er so
kleine Möbel hat…?

4 Gedanken zu „Es passierte im Rotlichtmilieu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.