Radar Durchfahrtszeitmessung im Sonnenbergtunnel

Der Sonnenbergtunnel bei Luzern wird ab sofort mittels Durchfahrtszeitmessung dauerüberwacht!!
Bitte Geschwindigkeit einhalten, es wird sonst teuer.

Mit der Section Control wird im Gegensatz zu der herkömmlichen Radarüberwachung nicht nur die Geschwindigkeit auf einem bestimmten Punkt zu einem bestimmten Zeitpunkt gemessen, sondern eine Durchschnittsgeschwindigkeit in einem genau definierten Abschnitt.

Die Section Control ist grundsätzlich ein besonders für Tunnel- und Baustellenüberwachung bzw. Abschnitte mit hohem Unfallpotential geeignetes Instrument- also für Abschnitte bis zu 4 km, in denen überhöhte Geschwindigkeiten zu vielen Unfällen bzw. besonders gravierenden Folgen führen können. Die ASFINAG verfolgt mit dem Einsatz dieser Streckenüberwachung das Ziel die Verkehrssicherheit durch eine Harmonisierung der Geschwindigkeiten massiv zu verbessern!

Die Funktion:
Die Anlage besteht je Fahrtrichtung aus 2 Erfassungsquerschnitten Einfahrtsquerschnitt und Ausfahrtsquerschnitt). Je Querschnitt sind für jeden Fahrstreifen eine Videokamera und ein Laserscanner für die Kategorisierung der Fahrzeuge (PKW / LKW / LKW+Anhänger / Motorrad) montiert. Passiert ein Fahrzeug die Messstrecke, so wird beim Einfahrtsquerschnitt und beim Ausfahrtsquerschnitt das Fahrzeug kategorisiert, ein Standbild vom Fahrzeug erstellt, das Kfz-Kennzeichen ausgelesen und an einen Rechner gesandt. Zusätzlich wird der jeweilige Zeitpunkt des Durchfahrens der Querschnitte festgehalten!“

Der Rechner vergleicht nun laufend die eintreffenden Daten der Kennzeichen und der zugehörigen Durchfahrtszeitpunkte. Stellt der Auswerterechner eine Übereinstimmung der Kennzeichen fest (Einfahrt: W 12345 A und Ausfahrt: W 12345 A) so wird die Durchfahrtszeit errechnet und mit dem vorgegebenen Schwellwert (Zulässige Höchstgeschwindigkeit für die jeweilige Fahrzeugkategorie durch Länge der Messstrecke) verglichen. Liegt eine Zeitüberschreitung vor, (= Fahrzeug war langsamer als erlaubt) so werden alle zu diesem Kennzeichen gehörenden Daten (Bilder, Kennzeichen, Zeiten) sofort gelöscht. Im Falle einer Zeitunterschreitung wurde eine Übertretung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit begangen. In diesem Fall werden die Videobilder gemeinsam mit der Berechnung als „Übertretungsakt“ an die zuständige Behörde zur Anzeigenerstellung weitergeleitet.

Was kann die Section Control noch?

Überwachung unterschiedlicher zulässiger Höchstgeschwindigkeiten je Fahrzeugkategorie: Aufgrund der Kategorisierung der Fahrzeuge können unterschiedliche zulässige Höchstgeschwindigkeiten (z.B.: PKW: 80 km/h / LKW: 60 km/h wie im Kaisermühlentunnel verordnet) überwacht werden.

Überwachung geänderter erlaubter Höchstgeschwindigkeiten
Wird in der Tunnelwarte die zulässige Höchstgeschwindigkeit reduziert (Anzeige über Wechselverkehrszeichen) so wird diese Änderung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von der Section Control Anlage automatisch übernommen.

Überwachung von gesperrten Fahrstreifen

Die Anzeigen der Fahrstreifensignalisierung werden ebenfalls von der Anlage übernommen, sodass ein Befahren eines gesperrten Fahrstreifen festgestellt und daher auch geahndet werden kann.

Geisterfahrerdetektion und Alarmierung im Online-Betrieb

Überwachung der Höhenkontrolle inkl. Alarmauslösung.

normal_bp_scgrafik_4.jpg

Es ist damit zu rechnen, dass ganz schnell weitere Tunnel mit dem System ausgerüstet werden.
ALSO, seit auf der Hut!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.