Schlagwort-Archive: Panne

Gapfohler – Familienrunde

Gapfohler Familienrunde

Als diese Runde neu rauskam war der 13.06.2013.  Da es bis am Mittag noch keine Logs gab, beschloss ich loszudüsen. Mit dem Fahrrad im Gepäck ging’s auf die Autobahn. Leider aber nur für 2 Kilometer, denn dann gab es auf der Überholspur einen Knall, mein Cachermobil fing an sich unruhig zu verhalten und ich konnte gerade noch auf den Pannenstreifen!
Plattfuss! Super! 
Die F T F Jagd war somit abgeblasen.
Heute am 21.10.2013, mehr als vier Monate später und bei schönstem Herbswetter, ein neuer Versuch.

Herbstwetter

Ich war gespannt was mich hier erwarten wird. Am Parkplatz angekommen konnte ich mir ein Plätzli aussuchen, denn es war nicht viel los. Fahrrad raus und los.
Zur Nummer #1 Sommerrodelbahn musste ich das Rad schon mal tragen. Das Büxli war cool versteckt. Danach durfte ich erst mal Fahrrad schieben denn es ging steil hoch, na das geht ja streng los!  
Die
#2 Im Wäldle war auch gut versteckt, doch wenn man den Blick schweifen lässt ,fällt es einem Cacher bald auf.
Hajajai… jetzt zweifelte ich schon ein bisschen daran, ob das eine gute Idee war den Drahtesel mitzunehmen. 
An der
#3 Birihof-Spielplatz angekommen umrundete ich erst mal das Gebäude und dann nahm ich den Hint zur Hilfe.. ahhh sooo cool. Das gefällt mir sehr gut. 
Nun ging es zum Glück der Strasse entlang. Ich habe aber die falsche Abzweigung genommen.
So musste ich tatsächlich durch den Parcour zur 
#4 Parcour. fahren/schieben.
Auch hier war ich überrascht vom Büxli, macht ja richtig Laune.
Nummer 
#5 Pflanzgorta, also hier stellte ich das Fahrrad genau vor dem Büxli ab und mein Blick sah das Gesuchte blitzschnell.
Wer sein Rad liebt, der schiebt! Du meine Güte, zu wenig trainiert, mir fehlt die nötige Kondition! Selber Schuld, da muss ich nun durch! 
Bis zur 
#6 Gapfohlerweg 1 hab ich es auch geschafft, auch hier nahm ich den Hint gerne an.
Hinauf zur 
#7 Gapfohlerweg 2 war es wieder ein bisschen anstrengender für mich, dann machte ich eine kurze Pause bevor es weiter zur #8 Gapfohlerweg 3 und #9 Gapfohlerweg 4 ging.
Bei der 
#10 Wasserkasta 1 wunderte ich mich ein bisschen über die Befestigung, aber ok, sollte ich auch mal bei einem eigenen Cache versuchen.
Nun machte ich einen kurzen Abstecher zum 
#19: 6-er Lift, sehr frech, im Winter ist hier sicher viel los.

sechser lift

Wieder zurück zur fortlaufender Nummerierung.
Die #11 Gapfohlerweg 5  war an der Reihe. Ja, so was in der Art hat loslachen.ch auch versteckt. 
Die Station 
#12 Riedhüttle scheint beliebt bei Alkoholikern zu sein, oder ist das hier eine Altglassammelstelle? Schade lassen die Leute ihren Müll hier liegen!  Dafür hab ich das Büxli schnell gefunden und auch hier hab ich mich über die Bastelarbeit gefreut.

Eigentlich hätte ich zum Nächsten auch die direttissima gehen können, doch ich nahm den längeren Weg der Strasse entlang zur #13 Wettertanna ob sich diese als Pechtanne entpuppen?

Wettertanne

Einmal rundum, zweimal, dreimal! Die andere Tanne mehrmals umrundet, wieder zurück zur ersten! Nichts, Hint? Fehlanzeige,   na dann kann es doch nicht so schwer sein und dann… da ist der Kleine ja… wenn man jedes Mal daran vorbeischaut, wird man halt nicht fündig, eingeschrieben und weiter ging’s, denn bald ist es geschafft, also der Aufstieg, nicht die Runde! 

Zum #14 Babylift, hier sag ich nur zwei Sachen, zum Glück ist kein Betrieb und… voll cool dieser Cache. 

Endspurt, bei der #15 Falbastuba hab ich so richtig nasse Schuhe bekommen! Da hab ich das erste, aber nicht das letzte Mal, Kontakt mit dem Sumpfgebiet gemacht. Das Fahrrad am Rand abgestellt und zum 0 Punkt gesteuert. Pflitsch Pflatsch Schuhe nass und nach dem einkribseln ins Logbuch das selbe nochmals.

Der Brunnen

Die #16 Alpe Gapfohl ist der Wendepunkt, ich bin darüber nicht unzufrieden. Auch dieses Büxli ist toll angepasst.

Wie ich zur #17 Speicherseeblick gelangen würde war klar, aber dann stand ich erst mal wie ein Esel am Berg da! Das Navi zeigte mir keinen Weg, das iPhöndli wollte auch nicht mehr! Was nun?
Na ja, fahren wir halt mal den Wanderweg runter. Fast hätte ich einen Salto vorwärts in den Schlamm gemacht, doch ich kam direkt zur 
#18 Bim Trafohüsle.
So und nun ging nichts eher wie es sollte!
Da war ja auch noch ein Büxli bei Schilift Laterns Liftstütze:14 nur, wie komme ich dort hin? Mal hin mal her, querfeldein? Nein, also mal die Strasse runter. Das war eine falsche Entscheidung, denn ich landete viel zu tief. Sch…. Was nun? Ein grünes Büxli im Umkreis von vielen Smileys geht wirklich nicht!!
Also Fahrrad abgestellt und raufmarschiert! Natürlich durch den Wald zum 0 Punkt. Zurück ging es direkt, dann die Frage:
Wie um Himmelswillen komme ich zur 
#20 Wasserkasta 2 ?
Immer noch keine Strassen auf dem Navi und auch das Handy wollte die Karte nicht zeigen!
Hmm… Weiss jetzt nicht ob ich das sagen darf, aber da hab ich mich für die schneelose Piste entschieden, gerade runter, cool, doch wäre es nicht schlecht gewesen, wenn die Piste nicht so sumpfig gewesen wäre, denn als ich heil unten angekommen war, sah ich aus wie ein Schwein! Rücken und Ar… klitsch nass und schmutzig. Das begehrte Logbuch war erst im 2. Anlauf entdeckt.
Zur 
#21 Kehre ging es wieder leicht aufwärts, auf so ein Versteck hab ich schon lange gewartet.Eine spassige und rasante Abfahrt hatte bei der #22 Winterrodelbahn Ende ein würdiges Ende.
Diese Runde hat Spass gemacht, wenn alle Caches so wären, würde das Hobby noch mehr Freude machen, dafür vergebe ich gerne ein paar blaue FP  Schleifchen und zwar bei:

#3 Birihof-Spielplatz
#4 Parcour,
#11 Gapfohlerweg 5,
#14 Babylift,
#22 Winterrodelbahn Ende

Auf dem Heinmweg fielen dann noch weitere Büxlis meiner Sucht zum Opfer.
Loslachen.ch sagt vielen Dank