Schlagwort-Archive: freeride

Downhill Lenzerheide

Rothorn

Am 21. Sep. 2013 war es dann so weit auch diese Strecke unter die Räder zu nehmen. MitOliver am Freitag spontan abgemacht und am Samstag morgen staunten wir nicht schlecht als das Gelände der Rothornbahn wie eine Zeltstadt aussah! Jaja, hier sind heute Biketesttage. Was machen wir? Bleiben oder nach Flims / Laax gehen? Wir entschlossen uns da zu bleiben. Trotz den vielen Biker gab es weder an der Bahn noch auf der Strecke längere Wartezeiten.

Ich war gespannt auf diese Piste und nach der ersten Fahrt bin ich der Meinung, hier komm ich wieder mal hin, die abfahrt hat Spass gemacht.

Dann wagten wir uns bis ganz nach Oben Chauffieren zu lassen, umsteigen bei der Mittelstation. Da war ein Mittarbeiter der Bergbahnen welcher wohl mit dem falschen Fuss aufgestanden sein muss! Man war der unfreundlich mit seinen Gäste! Ich nahm es gelassen und wir Lisen uns nicht anstecken.

Oben angekommen staunten wir nicht schlecht, da liegt ja noch Schnee! Auch egal. Bevor es aber runter ins Tal ging musste ich natürlich noch einen Cache finden welcher nicht weit weg von der Bergstation versteckt war. ( Rothorn GC2PXB5)

Dann konnte es endlich runtergehen, weit sind wir nicht gekommen, Oliver blieb plötzlich stehen, da hat es doch tatsächlich keine Luft mehr im Hinterherreifen! Natürlich hatte er keine Ersatzteile dabei, ich schon 😉 Dafür nicht das passende Weckzeug. Also machte mich alleine auf den Weg zum Auto um das fehlende zu holen. Als ich unten ankam meldete er mir das er nun auch wieder unterwegs sei, ein freundlicher Biker hatte den richtigen Schlüssel.

Als wir uns unten wieder getroffen haben, assen wir erst mal was. Dann ging es nochmals hoch. Leider hat er sich nochmals einen Plattfuss eingefangen und musste 1/3 der Strecke sein Bike schieben.

Trotzdem hat es uns Spass gemacht, (also mir sicher),  Lenzerheide ich komme wieder 😉

Downhill am Monte Tamaro im Tessin

Anlässlich eines firmeninternen Events am Vortag im Tessin, gleich die Gelegenheit genutzt, mit meinem Kumpel und Arbeitskollegen diese Piste zu testen.

Seit ein paar Tagen besitze ich ein geländetaugliches Bike, welches auf eine ausgiebige Probefahrt wartet. Das war dann eben heute der Fall. Nun ja… es war vielleicht nicht so die ideale Piste um ein neues Bike kennen zu lernen, doch das bemerkte ich erst als ich ganz oben am Start stand. Zu spät… viel zu spät, es gibt kein zurück!

Nun ja, nachdem die Überwindung die Bremsen loszulassen und in die Pedalen zu treten überwunden war, hat es so richtig gefetzt. Eins ist steht fest, nach so viel Adrenalinausstoss werde ich diese Nacht bestimmt tief und fest schlafen. War der Hammer.