Wohnmobildinner-TakeAway, Terrasse und andere Abenteuer

Wohnmobildinner-TakeAway, Terrasse und andere Abenteuer

Schon vor ein paar Wochen wollten wir eigentlich mit unseren Freunden in Bad Ragaz im Giessenpark ein WohnmobilDinner geniessen. Leider waren die Plätze damals bereits alle ausgebucht. Da die Terrassen inzwischen wieder geöffnet sein dürfen, bietet der Giessenpark kein WohnmobilDinner mehr an. Egal, dachten wir uns, dann bestellen wir einfach eine TakeAway-Foodbox und essen dann in unseren Büsli auf dem nahegelegenen Parkplatz. Doch schon kam der nächste Hammer…

Wir freuten uns schon sehr auf diesen Abend. Antonio nahm die Bestellungen auf und leitete diese direkt an Tina vom Giessenpark weiter. Oha, das Chikken Tikka Tandoori mit dem leckeren Naan Brot wird an diesem Wochenende ausnahmsweise nicht angeboten, da der indische Koch in den Ferien ist. Hm….ausgerechnet…irgendwie ist da der Wurm drin… Egal, wir fanden auch andere tolle Gerichte auf der Karte und so klappte das Ganze doch noch.

Frühstück bei Loslachens

Am Morgen buk Antonio, wie jeden Samstag wieder einen leckeren Zopf. Diesmal gab es dazu noch ein Spezialbrot mit Feigen drin. Wirklich lecker! Und Silvias Kräuterquark passte auch ganz gut dazu.

Während Silvia ihre Aufmerksamkeit am Nachmittag ihren selber gezogenen Setzlingen widmete, machte Antonio eine kurze Velotour, um ein paar Caches der Trimmiserrunde zu warten.

Kunst kann so vielfältig sein

Da wir die BadRagartz Ausstellung noch anschauen wollten, trafen wir uns schon etwas früher mit unseren Freunden. Gemeinsam spazierten wir durch den Park. Leider waren noch nicht alle Werke da, aber die Ausstellung öffnet offiziell auch erst am 8. Mai.
Wie immer gab es Werke, die uns sehr gut gefielen, während wir andere vielleicht einfach nicht ganz verstanden haben…

Der grosse Schock

Wieder zurück vor der Tiefgarage kam der Schock. Ach du Sch…..das Parkhaus ist nur zu den Ladenöffnungszeiten geöffnet und diese scheinen nun vorbei zu sein. Und wie kommen wir jetzt wieder zu unserem Auto? Es ist Samstagabend! – Ach so gut, dass alle wissen, dass Antonio unser Mann für alle Fälle ist 🙂
Er löste das Problem so elegant und schnell, dass man kaum bemerkte, dass überhaupt jemals eins bestanden hatte. Grazie mille, amore mio!

Unser Spezialdinner

Da unsere Speisesäle nun gerettet waren, konnten wir uns auf den Weg in den Giessenpark machen. Dort richteten wir uns ein und holten dann die Foodboxen ab. Erst mussten wir uns etwas orientieren und in jedes Schälchen schauen, um einen Überblick zu bekommen und dann ging’s los mit Geniessen. Alles war sehr lecker. Wirklich toll mit diesen Foodboxen, da dadurch viel weniger Abfall als bei einem klassischen TakeAway-Angebot entsteht.

Den Dessert durften wir in einer zweiten Runde abholen, da dort Glacé dabei war. Zwar könnten wir unseren Kühlschrank auch auf Tiefkühlen stellen, aber die Foodboxen wollten ja auch wieder zu ihrem Besitzer zurück. Dass wir Depot darauf bezahlt hatten, bemerkten wir erst, als uns das Geld dafür mit dem Dessert zusammen in die Finger gedrückt wurde 😉

Silvia hatte es zwar versäumt in der Zwischenzeit Kaffee zuzubereiten, doch holte sie dies natürlich umgehend nach und so konnten wir auch das leckere Dessert sehr geniessen und dazu einen heissen Kaffee schlürfen. Antonio hat sich doch tatsächlich die Zunge daran verbrannt und das Glacé zum Kühlen war bereits aufgegessen. Jenu!

Als es dann etwas abkühlte, packten wir unsere sieben Sachen zusammen und mussten beim Vergleich zugeben, dass es beim VW etwas einfacher war die Stühle zu versorgen als bei unserem Mercedes. Aber wie heisst es so schön: Alles khama nit ha!

Danke an Lori und Cornelia für den schönen Abend und natürlich auch ans Giessenpark für das sehr gute Essen und die Gastfreundschaft!

Sonntag, 25.4.2021

Am Sonntag hatten wir eigentlich nichts vor. Also trödelten wir planlos in den Tag hinein und liessen uns überraschen, was er uns alles bringen mag.
Silvia nahm ihre Pflänzchen unter die Lupe und Antonio beobachtete die Wildbienen bei ihrer Arbeit….bis dann endlich Mittag war und wir frühstücken konnten.

Hakuna Matata

Nachmittags machten wir uns auf den Weg zu büpos Hakuna Matata (GC8YX6G) Cache. Das war ja ein Abenteuer, ganz so, wie man es sich von dem Herrn Owner aus Bonaduz gewohnt ist. Hat Spass gemacht!

Auf dem Rückweg entdeckten wir an einem Obstbaum einen Bienenschwarm. Leider nahm unser Imker des Vertrauens das Telefon nicht ab und so wissen wir nicht, ob das Volk noch immer da hängt….

Car sharing in Chur

In Chur gingen wir noch einen Multi an. Auch wenn diese Cacheart nicht zu unseren Favoriten gehört, wollten wir den Punkt in einen Smiley umwandeln. Als wir nach dem Fund auf einem Stein am Rhein dem Rauschen des Wassers lauschten, kamen wir auf die Idee, dass wir noch ein Auto mieten könnten. Ja ok, zugegeben, das hatten wir schon geplant. Aber jetzt erst reservierten wir das Gefährt. Dann spazierten wir an BANE & PESTs tollen Kunstwerken vorbei zum Nullpunkt. Unser Auto war vermutlich etwas beleidigt, da wir es einfach ignoriert haben und zu einem anderen Ziel an ihm vorbeimarschiert sind.

Nach dieser tollen Aktion, die ebenfalls sehr viel Spass gemacht hat, da der Cache (CarSharing-Nostalgie Chur GC98CQK) mit viel Liebe und Herzblut gestaltet wurde, verspürten wir ein leichtes Hüngerchen. Ja gut, zugegeben, Hunger hatten wir eigentlich noch nicht und es war auch erst 16:30 Uhr, aber wir wollten wieder mal in den Rosenhügel. Jetzt, da die Terrassen wieder geöffnet sein dürfen.

Was bestellt Antonio zum Dessert?

Vor Ort wurden wir schon vor Ankunft mit einem Winken begrüsst. Wirklich schön, wieder mal in einem unserer Lieblingsrestaurants speisen zu dürfen. Das Rosenhügelschnitzel war ausgezeichnet, wie eh und je. Da wir uns dieses geteilt hatten, gab es noch Platz für ein Dessert. Und Antonio hat kein Tartufo nero bestellt, worüber Silvia und auch die Bedienung sehr überrascht waren. Lecker war’s!

Das war unser Wochenende. Schön war es. Bis zum nächsten Abenteuer…….

There are 2 comments for this article
  1. Renate Rieder at 22:44

    Hoi ihr 2

    Interessant was ihr so macht und erlebt
    ….und schön, es mit zu bekommen.
    Danke !

    PS: Beim letzten Kommentar hab ich 3 Smilies angehängt, aber sie haben sich in 3 ??? verwandelt.

    • Antonio at 18:38

      Hallo Renate
      Danke für dein Kommentar, freut uns sehr das du uns auf dieser weise begleitest 😉

      PS: Das mit den Smilies ist bis jetzt noch ein Problem, was aber immer funktioniert ist diese kombination:
      : -) oder ;- )
      🙂 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.