Winterliches Schneegeflüster zum 4. Advent

zum 4.Advent Wald und Flur sind kalt und düster, Kristalle schimmern zwischen Zweigen die sich bis auf den Boden neigen. Glöckchen klingen in der Ferne, es leuchten treu am Himmel Sterne.
Die Welt in stimmungsvolles Licht getaucht, von Frieden und Freude sanft umhaucht.
Der Tag des Herrn in Heiligkeit , Weihnachten ist nicht mehr weit.
Die Menschen sich in Freundschaft findend Trauer, Not im Nichts verschwindend, so denken wir in jedem Jahr Herr Jesu Christi immerdar.
Engelsklang vom Himmel schallt , durch den kalten Silberwald.
Im Advent vier Kerzen brennen , für all die Menschen die wir kennen, in den Zimmern, auf den Tischen, soll´n vor morgen nicht erlischen, zu Sternanis und Nuss und Nelken, soll auch unser Kranz nicht welken.
Der Allmächtige über uns wacht, wir warten auf die Heilige Nacht.

Quelle: 15.12.2013 weihnachtswuensche.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.