Abgelenkt – und der Tod fährt mit.

Die neue Präventionskampagne «Abgelenkt – und der Tod fährt mit.»

Unaufmerksamkeit und Ablenkung waren auch im letzten Jahr die Ursache Nummer Eins für die Verkehrsunfälle, die sich auf dem Kantonsgebiet Zürich ereigneten.

2988 mal war die Ursache der Unfälle auf Ablenkung am Steuer zurückzuführen. Und Ablenkung am Steuer endet oft tödlich. Das Benutzen eines Mobiltelefons, das Bedienen eines Navis oder sonst eines Geräts wie MP3-Player lenken vom Verkehr ab und sollten dringend vermieden werden.

Unser Ziel ist es, die durch Ablenkung verursachten Verkehrsunfälle zu senken sowie Fahrzeuglenkende und Mitfahrende hinsichtlich der Gefahren zu sensibilisieren.

Mehr zum Thema unter:  lenken statt ablenken

  • Wie sieht es denn bei dir aus?
  • Was machst du wenn das Telefon klingelt?
  • Was wenn dein Navi spinnt oder du eine neue Adresse eingeben willst?

Schreib mir doch einen kurzen Kommentar unten rein.


2 Gedanken zu „Abgelenkt – und der Tod fährt mit.

  1. era

    Ich hab kein Navi 😉 und telefonieren beim Autofahren….hm….höchstens kurz abnehmen, aber selber eine Nummer wählen, könnt ich glaub ich gar nicht. Lenkt mich zu stark ab. Andere können das mit Sicherheit besser als ich…

    Antworten
    1. Antonio Beitragsautor

      jaja… also ich denke das ist so eine sache mit dem ablenken!
      wenn man sich mal einen tag lang, oder eben eine fahrt lang selbst beobachtet, merkt man schnell wo man abgelenkt wird.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.