Träume

Wandelst durch meine Träume, durch manch viele Räume,

in meinem Traum sind unendliche Weiten,

nur du kannst darüber gleiten.

Träume von dir jede Nacht, wie hast du mich dazu gebracht?

Kann nichts dagegen machen, muss leider jeden morgen ohne dich erwachen.

Ich will dich aus meinen Träumen tragen, um dich neben mir zu haben.

Würde alles dafür geben, um dich mit mir zu nehmen.

Du bist eine Gestalt wie reine Energie, wenn ich dich sehe erklingt eine Symphonie.

Eine Person von unschätzbarem Wert, dazu habe ich dich erklärt.

Schlafen ist nun ein Genuss, Träum nur noch von unserem ersten Kuss.

Schöne Träume, gute Nacht, bis das Morgenlicht erwacht.

Heute morgen bin aufgewacht,

das Glück hat dich neben mich gebracht…
von Udo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.