Kurzferien in Deutschland

Silvia hat schon seit längerem ein paar Tage bei ihrer Tante Gabi, Tom, Thorsten und Diana in Oberschopfheim geplant.

Da ich auch „Ferien“ hatte,  fragte sie mich ob ich sie begleiten würde.

Na ja, es schien mir so, als würde das eine Art Familientreffen geben und… ich wollte eigentlich nicht so recht mit, denn ich bin ein wenig schüchtern.

Dachte mir dann, warum nicht… zuhause rumhängen kann ich immer noch!

Also packten wir unsere 7 Sachen und ab zu Tante Gabi.

Wir wurden Herzlich Willkommen geheissen und ich lernte eine nette Familie kennen.

Wir haben ein wenig die Gegend unsicher gemacht und besuchten erst einmal ein Schloss welches auch eine Jugendherberge ist,

Das Schloss Ortenberg.

Ist das nicht schön?! 

Auf so einem Schloss gibt es viel zu erkunden und… romantisch ist es auch

Erstmal die feinen, verschiedenen Düfte der Rosen und Pflanzen einatmen.

Die Hofkatze wollte genau wissen was da abgeht?

Los geht`s rauf die steilen Treppen, erst mein Schatz, mit posieren…

…dann ich, ohne Posing !

Irgend wie scheint mir, dass Silvia eine kleine Wundernase ist…

… oder was sagt du zu den folgenden Bildern?

Ein etwas enttäuschter Gesichtsausdruck

Das war dann nicht das letzte Mal, ich hab sie nochmals erwischt.

Erst ging es aber hoch auf das Dach des Schlosses.

Geschafft!

Die Aussicht von da oben lässt sich echt ansehen und…

… das ist eine Jugendherberge! Voll

Ist sie nicht süss?

ich komm nicht davon…

… auch ich muss mich fotografieren lassen…

… na ja, dann sieht man auch das ich dabei war

Zu zweit ist es doch viel schöner


und nun kann das Wundernäsli weiter wundern.

Sie hat es dann gelassen weil sie nichts interessantes entdecken konnte!

Nach einem kleinen Städtchenrundgang mit Kirchenbesuchen und so,  gab es eine verdiente Pause

Als wir am Abend wieder in Oberschopfheim angekommen sind, schien der Vorhof einem grossen Sandkasten, nicht wahr Diana?

Doch es war eher eine Baustelle.

Ist gut das die Jungmannschafft auch mithilft.

Gabi hat in der Küche Beschäftigung gefunden.

Die Oberschopfheimer Wetterstation hat es in sich 

Nach einem gemütlichen Abend gingen wir dann müde zu Bett, denn am nächsten Tag erwartete uns wieder viel neues

Dem war dann auch so…

… nach einem super Frühstück ging es dann erst mal auf Abenteuer, und zwar besuchten wir einen Barfuss-Pfad.

Der Weg dorthin war für mich schon sehr anstrengend… wir haben das Auto viel zu weit weg abgestellt, es ging steil durch das ganze Dorf hinauf zum Wald.

Ich brauchte erst mal eine Pause, auch das Gestell für meinen Rücken war nicht grade förderlich für mein Wohlbefinden

Dann ging es los…. war das cool durch Schlamm zu waten und so…, wenn da bloss nichts Komisches drin  ist 

Na ja, das war natürlich nicht alles, es hatte sooo viele verschiedene Arten von Untergrundbeschaffenheiten,

am Ende dann noch die Fussspuren, nur… von wem sind die denn? Von Silvia oder von Antonio?

Am Nachmittag sind wir dann aufgebrochen nach Strassburg.

Dort gibt es eine schöne Kirch, das Münster, das Silvia unbedingt besuchen wollte, eine Altstadt mit engen romantischen Gassen,

und Kaffees mit feinen Süssigkeiten wie Florentinerli, Marzipan und und und.

Ich war glücklich als ich mein Auto immer noch an der selben Stelle und komplett unversehrt angetroffen habe.

Habe nämlich gehört, dass Fahrzeuge dort gerne unfreiwillig den Besitzer wechseln.

Schwein gehabt

Als wir wieder bei unseren Gastgebern angekommen sind, gab es erst mal eine runde iPhone gamen.

Dann ging es ins Dorfrestaurant, wo es ein feines Nachtessen und eine menge Spass gab. Es war so quasi ein Abschiedsessen, denn…

… mein Kumpel Emanuel, der Motorradrennfahrer ist, wollte dass wir zu ihm auf die Rennstrecke kommen.

Diese liegt ja nicht gleich um die Ecke: Oschersleben!

Dennoch haben wir zugesagt.

Vielen Dank für die tollen Tage und wer weiss, vielleicht kommen wir mal wieder

2 Gedanken zu „Kurzferien in Deutschland

  1. Pingback: Sommerferien 2016, Schweiz – Deutschland – Frankreich – Luxemburg – Belgien – Niederlande | loslachen.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.