Würde man Frauen in IT-Klassen einteilen…

…gäbe es folgende Varianten:

Die Internet-Frau:

Man muss bezahlen, um sich Zugang zu ihr zu verschaffen.

Die Server-Frau:
Sie ist immer beschäftigt, wenn man sie braucht.

Die Windows-Frau:
Man weiss, dass sie viele Fehler hat, aber man kann nicht ohne sie leben.

Die Backup-Frau:
Man glaubt sie hätte alles, aber wenn es darauf ankommt fällt einem auf, dass ihr das wichtigste fehlt.

Die Scandisk-Frau:
Wir wissen, dass sie Gutes tut und dass sie nur helfen will, aber im Grunde weiß niemand was sie wirklich kann, und wenn wir ehrlich sind NERVT SIE!

Die Screen-Saver-Frau:
Sie ist eigentlich zu nichts gut, aber es gefällt jeden, sie anzuschauen.

Die Hard-Disk-Frau:
Sie erinnert sich an alles, zu jeder Tageszeit.

Die E-Mail-Frau
Von den zehn Dingen, die sie erzählt, sind 9 absoluter Quatsch.

Die Virus-Frau:
Wenn man es am wenigsten erwartet, installiert sie sich in deiner Wohnung und bemächtigt sich ihrer. Wenn man versucht sie zu deinstallieren, wird man sehr viele Sachen vermissen; Wenn man es nicht tut, verliert man alles.

Die Linux Frau:
Alle Menschen glauben, dass sie gut im Bett ist, aber in Wahrheit zieht sich das Vorspiel bei jeder neuen Kleinigkeit unendlich in die Länge.

Die Notebook-Frau:
Man kann sie prima mitnehmen, anmachen, benutzen und anschließend in die Ecke stellen.

Die WLAN-Frau:
Aufgrund ihrer Unerfahrenheit ist sie unsicher, kann nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden und ist für alles offen.

Die DOS-Frau:
Alle hatten sie schon, aber niemand will sie jetzt.

Die Word-Frau:
Sie überrascht einen immer wieder und es gibt niemanden auf der Welt, der sie wirklich versteht.

Die Excel-Frau:
Man sagt sie könne vieles, aber man benutzt sie nur für die üblichen vier Grundfunktionen.

Die Powerpoint-Frau:
Sie ist ideal, um sie auf Feiern den Leuten zu präsentieren.
Gesendet von Anonym

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.