Spontaner Ferientrip, Dolomiten, Venedig, Jesolo, Dolomiten

Spontaner Ferientrip von 12.09.2005 bis 15.09.2005

1 Tag Dolomiten, 1 Tag Venedig, 1 Tag Meer und 1 Tag Dolomiten. Montag morgen nahmen wir die Fahrt in Angriff.

1. Ziel: Venedig besichtigen bevor es untergeht! Zeit hatten wir ja und wir entschlossen uns keine Autobahn zu benutzen.

Über den Flüela – Ofenpass via Meran

venedig_dolomiten_jesolo_1.jpg

und Bozen ging es  über den Karerpass

venedig_dolomiten_jesolo_2.JPG venedig_dolomiten_jesolo_3.jpg venedig_dolomiten_jesolo_4.jpg

venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_5.jpg venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_6.jpg venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_7.jpg

venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_karerpass_8.jpg venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_9.jpg venedig_dolomiten_jesolo_karerpass_10.JPG

und den Passo di Rolle zu unserem ersten Nachtessen in Feltre wo wir eine Pizza gegessen haben unter Aufsicht einer kleinen…. 

Geschlafen haben wir 19 km weiter Richtung Venedig im Hotel Ristorante Tegorzo in Ferner, nicht ganz billig, aber ok.

tegorzo_fener_halle.jpg tegorzo_fener_camera.jpg

Nach dem Morgenessen ging’s dann sehr schnell Richtung Venedig. Nach ca. 1 1/2 Stunden bekamen wir das erste Mal das Meer zu sehen

venedig_dolomiten_jesolo_11.JPG

und schon bald waren wir in Chaos Venedig! Stress mit Parkplatz finden, dann der Weg in die Stadt! Doch  wir waren erfolgreich und ich war froh, dass die Saison vorbei war. Es hatte nicht all zu viele Leute in den Gassen.

venedig_dolomiten_jesolo_12.jpg venedig_dolomiten_jesolo_13.jpg venedig_dolomiten_jesolo_16.jpg

Hier werden die Fundamente der Häuser repariert, wenn sie am Ende angekommen sind, können die Arbeiter wieder von vorne beginnen.

venedig_dolomiten_jesolo_14.jpg venedig_dolomiten_jesolo_15.jpg

Ein harter Job in Venedigs Gassen, Pöstler! Treppe rauf und Treppe wieder runter.

venedig_dolomiten_jesolo_17.jpg venedig_dolomiten_jesolo_18.jpg

Astrid wollte die Piazza von San Marco sehen, die haben wir über ein paar verlassene Gassen dann auch noch gefunden.

venedig_dolomiten_jesolo.jpg

Die teuren Gondolieri haben wir nicht in Anspruch genommen, nur zugeschaut wie sie gondeln

venedig_dolomiten_jesolo_19.jpg venedig_dolomiten_jesolo_20.jpg

reger Verkehr auf den Wasserstrassen.

venedig_dolomiten_jesolo_21.jpg

Hier ist Arbeit für die Pöstler angekommen, Pakete für die Venezianer.

venedig_dolomiten_jesolo_22.jpg

Arbeiten an und in den Häusern geht natürlich nur via Schiff

venedig_dolomiten_jesolo_23.jpg

Grazie Venezia, das war’s. Hier noch am lächeln,

venedig_dolomiten_jesolo_24.jpg

doch der Preis vom Parkplatz hat uns die Sprache verschlagen. Ob 5 Min. oder 24 Std. stolze 20 €

Wir kommen wieder wenn wir pensioniert sind und das mit einer Pauschalreise!

Eigentlich wollten wir nach Venedig abwärts Richtung Rimini fahren, doch wir sind ja spontan und haben uns entschlossen mal Jesolo näher anzuschauen. Bus und somit Schlafgelegenheit hatten wir ja dabei, so steuerten wir den ersten Campingplatz an, das war der Camping Malibu Beach Das hat sich als ein Glückstreffer herausgestellt. Auch hier, wenig Leute, ein super Platz für unseren Bus, da musste Astrid gleich mal auf Endeckungsreise gehen.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_25.jpg

Sie hat glaube ich, wirklich was gefunden

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_26.JPG

Ein fast menschenleerer Strand, wenn das nicht ein Traum ist dann weiss ich auch nicht.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_27.JPG venedig_dolomiten_jesolo-malibu-beach_28.JPG

Die zwei Fräuleins hatten anscheinend eine Sandschlacht hinter sich, leider sind wir zu spät gekommen.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_30.JPG

Erstmal Sachen hinlegen und nachfühlen gehen wie kalt das Wasser ist.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_29.JPG venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_31.JPG

Alles Paletti, Strip hinlegen und geniessen

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_32.JPG venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_33.JPG

Nein das ist keine Boje da im Wasser, das ist mein kahles Köpfchen, dass sich auch mal ins Wasser traute.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_34.JPG

Fast wie Zuhause

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_35.jpg

Am Abend ging dann die Post ab, aber nur für die kleinen Gäste, Baby Dance

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_36.JPG

Romantische Zweisamkeit bei Kerzenlicht

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_37.JPG

Die erste Nacht im Loslachbus war nicht besonders, hatten leider eine schlechte Luftmatratze gekauft, egal, Hauptsache wunderschönes Wetter. Gleich nach dem Frühstück ab an den Strand. Lesen, Strandspaziergänge, Baden und Faulenzen waren angesagt, das machte sogar mir als Ferienmuffel, der lieber zuhause Ferien macht Spass.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_38.jpg venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_40.JPG venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_39.JPG

Am Abend, geschafft  von diesem anstrengendem Tag, nach einer warmen Dusche, einfach relaxen.

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_41.JPG

Auf dem Camping gab es auch ein Pizzakurier, mussten wir ausprobieren!

venedig_dolomiten_jesolo_malibu-beach_43.jpg

Das war es schon fast, Astrid wollte nicht mehr länger bleiben, also haben wir am Donnerstag morgen den Heimweg unter die Räder genommen, dies wieder ohne Autobahnen zu benutzen und wieder über die Dolomiten, aber nicht denselben Weg. Ab Richtung s.Donà Oderzo

venedig_dolomiten_jesolo_44.JPG

Vittorio Veneto

venedig_dolomiten_jesolo_45.JPG

nach Belluno nach Cortina d‘ Ampezzo

venedig_dolomiten_jesolo_46.jpg

über den Passo di Falzarego, Passo di Campolongo

venedig_dolomiten_jesolo_loslachbus_47.JPG

über das Grödner Joch das Grödnertal entlang

venedig_dolomiten_jesolo_48.JPG venedig_dolomiten_jesolo_49.JPG

Kurz vor der Schweizer Grenze haben wir in der Goldenen Rose in Schlanders, eine feine Fleischplatte gegessen

venedig_dolomiten_jesolo_schlanders_50.jpg

und danach hatte uns die Heimat wieder. Die Begrüssung war nicht ohne, auf der einen Seite des Ofenpasses der fast Vollmond, und auf der anderen Seite das Abendrot

venedig_dolomiten_jesolo_ofenpass_51.JPG venedig_dolomiten_jesolo_ofenpass_52.JPG venedig_dolomiten_jesolo_ofenpass_53.JPG

warum verreisen wir eigentlich?

Ausser dem Meer haben wir genau, wenn nicht noch viel die schöneren Bergen, Täler, Seen und Pässe. Mir gefällt es in der Schweiz

Eines muss ich noch loswerden, der Tacho zeigte nach dem Ferientrip 998 km, wir mussten nicht einmal tanken unterwegs,

Der Loslachbus hat sich bewährt und mit 7,8 l auf 100 Km bin ich voll zufrieden, wenn man bedenkt wie viele Pässe wir gefahren sind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.