Spontaner Noname – Bikerforum Hock

Unser Mara ( www.maradus.ch) hatte da eine sehr spontane und gute Idee!

Er organisierte kurzerhand ein Pizzaessplausch mit unseren Forumianern und einigen Leuten vom www.mototreff.ch Forum! Auch Don Frehni www.frehnisworld.li der aktiv im Kurvenfieber Forum tätig ist, beehrte uns mit seiner Frau! Das Ganze natürlich wieder im Restaurant Pizzeria Oldtimer.

Schau dir die Werbung von Nicola (Chef und Pizzaiolo in einem) an.

Geniessen Sie die grösste Pizza in der Ostschweiz !!

Kommen Sie zu uns und überzeugen Sie sich selbst. Wir sind die einzigen in der Ostschweiz die in einem Ristorante solche grossen Pizzas herstellen ( 40 cm Durchmesser ).

In der Nähe finden Sie nirgends solche Pizzas. Die nächste uns bekannte Pizzeria befindet sich in Lugano, die solche grossen Pizzas herstellt….

Die Grösse der Pizzas wurde dem einen oder anderen schon zum Verhängnis, gell Infinity

Diese alte Vespa steht im Restaurant, also passt es ja nicht schlecht zu uns!

Einige von uns hatten den ganzen Tag nichts oder nur sehr wenig gegessen, weil man ja wusste was einen erwartet! Als dann endlich alle beisammen waren, ok fast alle, Katja und Roy die später eintrudelten und GSX-R-Urs der leider zu lange arbeiten musste und es nicht mehr schaffte musste Serviertochter Sabrina schwer schleppen !

Dann ging es ans Auswählen! Kurze Stille herrschte!

Als dann alle bestellt hatten ging es schon bald los. Chef Nicola half sogar persönlich mit, den Riesen Salat zu servieren!

Weiter ging’s mit der Riesenpizzas! Man beachte die Pizza Calzone von Infinity (roter Pfeil)

Und nun beachte man mal Infinity bei der Erklärung, warum er nur die halbe Pizza gegessen habe war der Abstecher im doch zuviel ???

Einige Schnappschüsse…

Don Frehni bekam schon fast Blitzblinde, er holte kurzerhand seine Sonnenbrille um sich von meiner zu schützen.

Da er so ein lieber Kerl ist hat er die Brille auch Caly, Infinity und Tömsterli ausgeliehen.

Es war zwar ein anstrengender aber dafür sehr unterhaltsamer Abend. Um Mitternacht ging’s dann heimwärts und Mara konnte sich da so richtig entspannen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.