Schlagwort-Archive: teufel

Geocache-Herbstferien 2012

Und wiedermal war es soweit. Wir hatten gemeinsam Ferien und konnten auf Geocachingtour gehen.  Bloss wohin?  Hm….da beide nichts organisiert oder gebucht hatten, hiess es: Ins BĂŒssli steigen und losdĂŒsen. Und nach dem Motto starteten wir unsere Tour de  Suisse.

Die erste Station war fix. In der Innerschweiz besuchten wir unsere Kollegen, die vor kurzem ein Eigenheim gebaut hatten. Erstmal mussten wir noch einen eigenen Cache platzieren bevor wir welche suchen konnten.

Oberalp, Furka, Grimsel und zu guter letzt noch der BrĂŒnigpass und schon waren wir an unserem Ziel. Ein paar Caches und lustige Erlebnisse durften wir schon am ersten Tag verbuchen. So zum Beispiel in Disentis, als wir in einem Logbuch Rapellis Log lasen, der sich kurz vorher dort verewigt haben musste. Also konnten wir ihn und seine Familie in einem Restaurant ĂŒberraschen. Hat Spass gemacht! 

 

 

Weiterlesen

Valsersagen #3/3

teufelstein_vals Diese Nummer drei ist schon etwas besonderes, schon die Tatsache das es hier um den Teufelsstein von Vals geht.

Nimm dich in acht vor ihm, Ă€rgere ihn nicht…

Hoffentlich hast du alle Bonuszahlen eingesammelt, denn nur dann kannst du dir das letzte BĂŒxli ergattern.

Also los geht es….

Beim Parkplatz N 46° 38.036 E 009° 11.219 findet man einen Wegweiser der zum „TĂŒĂŒfelstei“ fĂŒhrt (ca. 7 Minuten Fussweg).

wegweiser_zum_teufel

Am Wegrand steht eine alte, moosbewachsene Mauer und am Ende dieser, findest du das eingeritzte Kreuz aus der Sage, das nicht mit dem Plus (V+V) verwechselt werden darf.

teufelsstein_richtiges_kreuz

Gutes Schuhwerk ist sehr vorteilhaft. Es mĂŒssen keine Steine verschoben werden!

Picknick nicht vergessen.

FrĂŒher war der Teufel ein hĂ€ufiger Gast in Vals. Man sieht sogar heute noch Zeichen davon. NĂ€mlich der Teufelstein! Genau dort liegt der letzte Cache der Serie Valsersagen. Ein kleiner Ausschnitt aus der Sage kannst du hier lesen:

…“He, goutĂ€ Tagg, altĂ€ ledigĂ€, sider au weder emal z Vals? Ier hĂ€id mĂ€chtig schwĂ€r gladĂ€ för e so en altĂ€ Stibeli. I hĂ€tti gmeind, derĂ€ zierĂ€ GĂŒtschĂ€ (Steine) hĂ€tteter ds Vals au gnueg bercho.“ Sie forderte ihn auf, den Stein hinzustellen und eine kurze Pause mit ihr zu machen. Als er sich hinsetzte, begann das Grass zu glĂŒhen und zu brennen. Nach Kurzem sagte sie zu ihm, dass er stinke wie ein totes Tier und sie so heiss habe in seiner Gegenwart, dass sie sich ein wenig hinter den Stein in den Schatten setzen mĂŒsse. Sie kroch hinter den Stein und ritzte dort ein kleines Kreuz hinein. Es dauerte eine ganze Weile, bis sie wieder nach vorne kam…

Lust auf die ganze Sage? Dann schnappe dir diesen Cache aber bitte die Sage wieder zurĂŒcklegen.

Auf Grund der GelÀndegegebenheiten, können die Koordinaten ungenau sein, daher sollte auf den letzten Metern mehr Wert auf die Beschreibung als auf die Koordinaten gelegt werden. Am Schluss des Caches findest du noch einen Bonuscache Valsersagen wenn du dir die Codes der Serie notiert hast. Du findest diese auf allen Deckelinnenseite und im Logbuch jedes Caches.

Wir hoffen das dir die Serie Valsersagen Spass gemacht hat und du die Herausforderung des Bonuscaches auch noch annimmst.

ZusÀtzliche Hinweise: Das richtige Kreuz zeigt dir den Weg nach oben.

richtig_falsch

Weitere Valsersagen Caches: Valsersagen #1/3 GC2XMQZ  /  Valsersagen #2/3 GC2XMVX   / Valsersagen #Bonus GC2XRYV

Wenn der Boss des Stahlkonzerns stirbt

Der Vorstandsvorsitzende des weltgrössten Stahlkonzerns ist gestorben.

Da Petrus ihn nicht in im Himmel haben will, schickt er ihn in die Hölle.

Ein Monat spĂ€ter klingelt bei ihm das Telefon: „Was fĂŒr einen Vogel hast Du mir denn da geschickt“, schimpft der Teufel.

„Der hat schon fĂŒnf Öfen stillgelegt, 1000 Leute entlassen, und der Rest der Belegschaft streikt!“