Schlagwort-Archive: loslachen.ch

Warum wir immer noch Geocaches verstecken

Mittlerweile cachen wir seit dem 13. April 2011 und machen das immer noch sehr gerne.
Gefunden haben wir ausser sehr vielen tollen Erlebnissen und etlichen neuen Cacherkollegen, mehr als 7’300 Logbücher  🙂
Selber haben wir 208 Caches versteckt und es hat noch immer kein Ende. Im Moment haben wir einen Cache, der ziemlich aufwändig ist und ich schon seit Monaten immer wieder mit kleineren Schritten vorankommt. Zum Glück hatte ich für die Programmierungsarbeiten einen Kollegen.
Etwa fünf weitere Ideen und angefangene Projekte liegen zwischen Schlafzimmer-Wohnzimmer-Keller und Garage bereit.

Aber was der eigentliche Grund für diesen Blogeintrag ist, sind die zahlreichen tollen Kontakte mit Cachern von nah und fern, coole Fotos, den einen oder anderen Favoritenpunkt und die Logeinträge, welche ich immer alle lese.
Ich freue mich immer wieder, wenn der Cacher uns an seinem Erlebten mit dem Logeintrag teilhaben lässt und viele Male wird ein Schmunzeln (manchmal auch ein schelmisches Grinsen) auf die Lippen gezaubert und wenn man dann auch noch einen Eintrag wie der unten zitierten bekommet, ist das mehr als nur eine Ehre und motiviert um weiter zu machen.

Und während ich den Besuch Revue passieren lasse, steht bereits jetzt fest:
das war zwar meiner erster, aber definitiv nicht mein letzter Besuch in Chur.
Ich habe Chur als interessante Stadt mit einer wunderschönen Altstadt kennen gelernt. Dabei geholfen haben vor allem die zahlreichen, verschiedenen Caches unterschiedlicher Owner. Aber vor allem die ideerenreichen Caches von loslachen.ch!

Bisher sind mir einige tolle Caches begegnet, originell und lustig. Aber die Tradi’s, Multi’s und Mysteries, die ich in dieser kurzen Zeit von loslachen.ch kennenlernen durfte waren einfach nur top!
Man merkt wirklich, wie sehr sich der Owner Gedanken macht und die Cachertugend “Wenn du einen Cache versteckst, überlege Dir genau, warum du anderen diesen Ort zeigen willst. […]“ beherzigt. Sei es für die „Weisst Du was ich war?“-Reihe oder die unterschiedlichen (umfangreicheren) Multi’s und Mysteries.
Es gibt immer eine kleine Besonderheit und wenn man sich am Final schon am Ziel glaubt, ins Logbuch eintragen zu können, hat der Owner noch eine Raffinesse parat.
Ich kann mir den Owner förmlich vorstellen, wie er in seiner Bastelstube sitzt, an Ideen feilt und mit einem verschmitzten Grinsen, die Feinheiten seiner Ideen in die Tat umsetzt.
An dieser Stelle noch einmal ein riesengrosses Dankeschön von A. an A. für unglaublich schnelle und freundliche Hilfe sowie tolle Caches, die mich nicht nur einmal zum Schmunzeln gebracht haben. Genau solche Ideen und die passende Umsetzung sind es, die unser Hobby so toll machen!
Das persönliche i-Tüpfelchen war dann auch, dass ein Cache von loslachen.ch wahrscheinlich eher unbewusst einen Zusammenhang zu einem meiner liebsten Filme herstellt. Und es ist nicht der Cache, der am offensichtlichsten erscheint.

Bei diesem Multi, der einige schöne Gebäude der Stadt näherbringt, hatte ich beim Ermitteln der Koordinaten einen Fehler drin. Um welche Station es sich handeln musste, war mir eigentlich schon während der Runde klar, denn es hätte nicht zur Sorgsamkeit des Owners gepasst, eine potentielle Station in zwei Caches zu verwenden. Später war dann auch klar warum: wenn ich zu dicke Wurstfinger habe, um die Koordination korrekt ins GPS einzugeben, kann das ja auch nix werden.
Mit den korrigierten Angaben gab der Checker dann auch grün.
Am Nullpunkt musste ich dann ein paar Spaziergänger-Muggel abwarten und freute mich wie Bolle auf das Logbuch. Ein schönes freches Versteck!

Das war zwar vorerst der letzte Cache von loslachen.ch, aber heute ist nicht alle Tage; ich komm wieder, keine Frage!

Ich wünsche allen weiterhin viel Spass beim Cachen mit vielen tollen Caches, Erlebnissen, Begegnungen und möglichst wenigen Didn't find it Didn’t find its, dafür um so mehr   Found it Found its.

Unter anderem kann man auf dem Foto ein paar unsere Verstecke sehen. (Natürlich nicht alle) 😉

Wenn es für ein TB-Eintrag Zaunpfähle braucht

Eine wahre Geschichte, welche zeigt wie manchmal ganz einfache Dinge erwachsene Leute, ok Geocacher, fast zum verzweifeln bringen.
Danke für die Erlaubnis den Text hier zu veröffentlichen 🙂
Loslachen.ch auf Reisen (TB74DNE)

Zitat:
Der Wink mit den Zaunpfählen

Nach einem gemütlichen Donnerstag-Hock im Restaurant Brauerei stehen wir auf dem Parkplatz.
Das traditionelle Händeschütteln vor dem nachhause fahren wird durch eine Bemerkung von meinem Sohnemann buendner89 unverhofft von der Gegenwart in die Zukunft verlagert.

wink-zaunpfahlDa stehen wir doch einmal mehr um das neue CM von loslachen.ch und bestaunen die coole Benzinschleuder aus dem Hause Mercedes, als buendner89 fragt: „Was ist denn das“?
Was meinst Du? Fragte ich… Ja das! Was Das? Ja eben das dort!!

Ich konnte in der Dunkelheit nichts Auffälliges erkennen und war der festen Überzeugung, dass uns mein Stammeshalter verarschen will.

Auf Geheiß von loslachen.ch Mann (Zaunpfahl 1) nähert sich buendner89 dem vierräderigen Fortbewegungsmittel und schaute sich das Ganze von Nahem an…

Da scheint tatsächlich was zu sein… grosses Rätselraten zwischen meinem Sprössling und mir.
Nun will ich mir das Etwas mal mit einem Digitalen Hilfsmittel sichtbar machen.
Bewaffnet mit meinem wasserdichten und stossfesten Samsung Galaxy S5 welches von allen IPhone Besitzern beneidet wird, halte ich mit der Cam darauf und blitze das Undefinierbare von Nahem.

Durch meine Unfähigkeit wurde aber nix aus dem „Licht ins Dunkel“ bringende Foto, was ich resigniert in mitten aller hämisch grinsenden Anwesenden feststellen musste…
Mein zweiter Blitzversuch klappte dann und ich konnte der Gruppe stolz mein Messerscharfes 16 Megapixel Galaxy S5 Bild unter die Nase halten, ohne zu erahnen was sich da auf dem grossen und mit Panzerglas versehenen Display präsentiert…

Auch durch zwei weitere Winke mit Zaunpfählen reagierten die grauen Zellen von Sohn und Vater nicht.
Erst als loslachen.ch einen weiteren Zaunpfahl nimmt und ihn uns um die Ohren schlägt, machte es „KLICK“ in meinem Kopf.

So genial die Idee!! Auf das wäre ich nie gekommen… wobei bei loslachen.ch sollte man eigentlich wissen; nichts ist unmöglich

Nach dem grossen AHA-Erlebnis, fotografierte ich den Code von dem kreativ gestalteten TB und musste über meine Blindheit selber lachen.
Vielleicht hatte ich die Tomaten von mountain-fantasy’s Walliser Toast auf meinen Glugschern…
Aber ohne die Zaunpfähle wäre ich wohl 101 Mal an dem TB vorbei gegangen ohne das geringste zu Checken…

Bin ja schön gespannt, wer als nächstes hier ein Log macht…
Vielen Dank an die loslachen’s.ch für diesen speziellen TB, wo man sich sogar …. kann!!

Also bei euch wundert mich gar nichts mehr! So schön fies!

Liebe Grüsse aus Bonaduz
büpo

Zitat ende

Kurze Wettbewerb Zusammenfassung T5

Der Wettbewerb zum coolsten T5 Design ist noch nicht abgeschlossen.

Du kannst noch immer deiner Fantasie freien Lauf lassen und mir Vorschläge senden.

Wenn du diese mit Photoshop erstellst, dann wäre es toll wenn du die Originaldatei behalten würdest (falls ich deinen Vorschlag umsetzen möchte brauche ich dann diese).

Hier ein paar Beispiele

Mehr zum Gestaltungswettbewerb und eine Vorlage für deine Ideen findest du –> HIER

Ich freue mich

Hast du eine Idee?

Ich will meinen VW Bus T5 Beschriften lassen, nun dachte ich mir fragst mal das grosse Internet nach Ideen.

Dazu zählst auch du, denn darum liest du das hier.

Es gibt eigendlich nur 3 Dinge die einbezogen werden sollten.

loslachen.ch, mein Hobby das Motorradfahren und die Zahl #34

Für die coolste Idee gibt es ein T-Shirt von mir.

Kopiere den Link

http://www.loslachen.ch/wp-content/uploads/2010/07/T5_Bus.jpg

öffne diesen in deinem Browser.

Speichere das Bild auf deinem PC

Nun kannst du deiner Phantasie freien lauf lassen.

Hier schon mal so eine Idee.

Ich hoffe sehr viele Vorschläge zu bekommen.

Sende mir doch einfach eine E-Mail –> Kontakt

PS:

Bitte weitersagen!

Saisoneröffnungsessen 2008

Dieses Jahr habe ich mich entschlossen (Blitz Entschluss, innerhalb einer Woche) das Essen im Restaurant Rosenhügel in Chur zu organisieren.
Die Reservierung war gar kein Problem, prompt und freundlich auch noch nach der 3. Änderung, doch…
als ich das 4. Mal anrief um zwei weitere Plätze für Spätzünder Sergio und Marcella zu bekommen sagte der nette Herr am anderen Ende…

keine Chance mehr, zu eng.

Alles andere ging reibungslos über die Bühne, es wurde wie immer viel gelacht und über dies und jenes diskutiert.
Das Essen kann man nur empfehlen, ob Pizza oder auch alles andere auf der Menükarte, das Personal super freundlich und aufmerksam, wie immer.
Ein paar Schnappschüsse sind auch auf dem Clip zu sehen.

saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_001.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_013.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_005.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_010.jpg

saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_011.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_012.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_016.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_021.jpg

saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_018.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_022.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_020.jpg saisoneroeffnung_08_rosenhuegel_023.jpg

Habe mir die Mühe gemacht, ein kurzes Filmchen zusammen zu schneiden und die gemachten Bilder auch noch gleich eingefügt, viel Spass.

Musik im Video kommt von:
MX3.ch
We are the Night-illeist collective

Somit bleibt mir nichts anderes übrig als allen Motorradfahrer/innen eine tolle Saison 2008 zu wünschen mit vielen schönen Eindrücken und keinen Zwischenfällen.
GRischa GRuss Antonio