Archiv der Kategorie: Gedichte, Poesie und mehr

Das Wichtigste im Leben ist…

„Als ich 5 Jahre alt war, sagte mir meine Mutter immer, dass das Glücklich sein das Wichtigste im Leben ist.
Als ich zur Schule ging, fragten sie mich, was ich werden wolle, wenn ich erwachsen bin.
Ich schrieb „glücklich“ sein.
Sie sagten mir, dass ich die Aufgabe nicht verstanden habe, und ich sagte ihnen, dass sie das Leben nicht verstanden haben.“

Zitat: John Lennon

Wenn es für ein TB-Eintrag Zaunpfähle braucht

Eine wahre Geschichte, welche zeigt wie manchmal ganz einfache Dinge erwachsene Leute, ok Geocacher, fast zum verzweifeln bringen.
Danke für die Erlaubnis den Text hier zu veröffentlichen 🙂
Loslachen.ch auf Reisen (TB74DNE)

Zitat:
Der Wink mit den Zaunpfählen

Nach einem gemütlichen Donnerstag-Hock im Restaurant Brauerei stehen wir auf dem Parkplatz.
Das traditionelle Händeschütteln vor dem nachhause fahren wird durch eine Bemerkung von meinem Sohnemann buendner89 unverhofft von der Gegenwart in die Zukunft verlagert.

wink-zaunpfahlDa stehen wir doch einmal mehr um das neue CM von loslachen.ch und bestaunen die coole Benzinschleuder aus dem Hause Mercedes, als buendner89 fragt: „Was ist denn das“?
Was meinst Du? Fragte ich… Ja das! Was Das? Ja eben das dort!!

Ich konnte in der Dunkelheit nichts Auffälliges erkennen und war der festen Überzeugung, dass uns mein Stammeshalter verarschen will.

Auf Geheiß von loslachen.ch Mann (Zaunpfahl 1) nähert sich buendner89 dem vierräderigen Fortbewegungsmittel und schaute sich das Ganze von Nahem an…

Da scheint tatsächlich was zu sein… grosses Rätselraten zwischen meinem Sprössling und mir.
Nun will ich mir das Etwas mal mit einem Digitalen Hilfsmittel sichtbar machen.
Bewaffnet mit meinem wasserdichten und stossfesten Samsung Galaxy S5 welches von allen IPhone Besitzern beneidet wird, halte ich mit der Cam darauf und blitze das Undefinierbare von Nahem.

Durch meine Unfähigkeit wurde aber nix aus dem „Licht ins Dunkel“ bringende Foto, was ich resigniert in mitten aller hämisch grinsenden Anwesenden feststellen musste…
Mein zweiter Blitzversuch klappte dann und ich konnte der Gruppe stolz mein Messerscharfes 16 Megapixel Galaxy S5 Bild unter die Nase halten, ohne zu erahnen was sich da auf dem grossen und mit Panzerglas versehenen Display präsentiert…

Auch durch zwei weitere Winke mit Zaunpfählen reagierten die grauen Zellen von Sohn und Vater nicht.
Erst als loslachen.ch einen weiteren Zaunpfahl nimmt und ihn uns um die Ohren schlägt, machte es „KLICK“ in meinem Kopf.

So genial die Idee!! Auf das wäre ich nie gekommen… wobei bei loslachen.ch sollte man eigentlich wissen; nichts ist unmöglich

Nach dem grossen AHA-Erlebnis, fotografierte ich den Code von dem kreativ gestalteten TB und musste über meine Blindheit selber lachen.
Vielleicht hatte ich die Tomaten von mountain-fantasy’s Walliser Toast auf meinen Glugschern…
Aber ohne die Zaunpfähle wäre ich wohl 101 Mal an dem TB vorbei gegangen ohne das geringste zu Checken…

Bin ja schön gespannt, wer als nächstes hier ein Log macht…
Vielen Dank an die loslachen’s.ch für diesen speziellen TB, wo man sich sogar …. kann!!

Also bei euch wundert mich gar nichts mehr! So schön fies!

Liebe Grüsse aus Bonaduz
büpo

Zitat ende

Muttertag sollte jeden Tag sein

Muttertag, giorno della mamma, Mother’s Day

Eine aussergewöhnliche Mutter

Meine Mama ist ganz anders
als normale Menschen sind,
und ich muss das wirklich wissen,
schliesslich bin ich ja ihr Kind.

Beispielsweise schlafen alle,
mitten in der Nacht,
nur nicht meine liebe Mama,
die ist stets hellwach.

Hab ich einen bösen Traum
rufe ich nach ihr,
muss sie überhaupt nicht wecken –
gleich ist sie bei mir.

Andre Leute werden krank,
sie ist’s nie gewesen.
Selbst wenn sie sich nicht gut fühlt,
kann sie noch vorlesen.

Manche Sachen sind geheim,
die erzähl ich nicht,
mach ein ganz gewöhnliches,
fröhliches Gesicht.

Keiner wird die Heimlichkeit,
die ich hab, entdecken,
nur vor Mama kann ich ein
Geheimnis nie verstecken.

Sie schaut mir in meinen Kopf,
mitten ins Gehirn,
liest problemlos die Gedanken
hinter meiner Stirn…

Andre Menschen machen Urlaub,
um sich zu erholen,
fahren dann in ferne Länder,
ganz nach Spanien oder Polen.

Meine Mama bleibt bei uns.
Wenn wir Ferien machen,
kommt sie mit und kocht für uns,
packt all unsre Sachen.

Meine Mama ist ein Wunder,
so toll wie sie ist keine.
Was hab ich für ein Glück gehabt:
gerade sie ist meine!

Zitat: Renate Eggert-Schwarten

Quelle Bilder: unbekannt 07.05.2011

Das Globale Dorf

Wenn man die Weltbevölkerung auf ein 100 Seelen zählendes Dorf reduzieren könnte und dabei die Proportionen aller auf der Erde lebenden Völker beibehalten würde,

wäre dieses Dorf folgendermassen zusammengesetzt :

57 Asiaten
21 Europäer
14 Amerikaner (Nord-, Zentral- und Südamerikaner)
8 Afrikaner

Es gäbe :
52 Frauen und 48 Männer
30 Weiße und 70 nicht Weiße
30 Christen und 70 Nichtchristen
89 Heterosexuelle und 11 Homosexuelle

6 Personen besäßen 59 % des gesamten Reichtums und alle 6 kämen aus den USA,
80 lebten in maroden Häusern,
70 wären Analphabeten,
50 würden an Unterernährung leiden,
1 wäre dabei zu sterben,
1 wäre dabei geboren zu werden.
1 besäße einen Computer,
1 (ja, nur einer) hätte einen Universitätsabschluß.

Wenn man die Welt auf diese Weise betrachtet, wird das Bedürfnis nach Akzeptanz und Verständnis offensichtlich.

Du solltest auch folgendes bedenken :

Wenn Du heute morgen aufgestanden bist und eher gesund als krank warst, hast Du ein besseres Los gezogen als die Millionen Menschen, die die nächste Woche nicht mehr erleben werden.

Wenn Du noch nie in der Gefahr einer Schlacht, in der Einsamkeit der Gefangenschaft, im Todeskampf der Folterung oder im Schraubstock des Hungers warst, geht es Dir besser als 500 Millionen Menschen.

Wenn Du zur Kirche gehen kannst ohne Angst haben zu müssen bedroht, gefoltert oder getötet zu werden, hast Du mehr Glück als 3 Milliarden Menschen.

Wenn Du Essen im Kühlschrank, Kleider am Leib, ein Dach über dem Kopf und einen Platz zum Schlafen hast, bist du reicher als 75% der Menschen dieser Erde.

Wenn Du Geld auf der Bank, in Deinem Portemonnaie und im Sparschwein hast, gehörst Du zu den privilegiertesten 8% dieser Welt.

Wenn Deine Eltern noch leben und immer noch verheiratet sind, bist Du schon wahrlich eine Rarität.

Wenn Du diese Nachricht lesen kannst, bist Du direkt zweifach gesegnet:

Zum einen weil jemand an Dich gedacht hat, und zum anderen weil Du nicht zu den zwei Milliarden Menschen gehörst, die nicht lesen können.

Arbeite, als bräuchtest Du kein Geld.
Liebe, als habe Dir nie jemand etwas zu leide getan.
Tanze, als ob niemand Dich beobachte.
Singe, als ob niemand Dir zuhöre.
Lebe, als sei das Paradies auf Erden.

Schicke dieses Nachricht an Deine Freunde.

Wenn Du sie nicht weiter schickst, wird gar nichts passieren.

Wenn Du sie weiter schickst, wird jemand beim Lesen lächeln und vielleicht ein wenig nachdenklich.

Eine schöne Zeit wünsche ich dir.

(Der Autor ist mir leider nicht bekannt)

Die Lust am morgen

Morgens, gleich nach dem Aufwachen, verspüre ich die Lust in mir.

Ich weiss, sie wird mich an diesem Tag noch öfters überkommen, aber morgens ist sie irgendwie am stärksten.

Ich schäle mich aus dem Bett und gehe, noch leicht schlaftrunken, ins Bad:

„Morgendliche Verrichtung“ nennt man das wohl…

Mein Verlangen steigert sich noch nachdem ich mich erleichtert habe, es hilft nichts: ich muss jetzt einfach zu ihr!

Wie vermutet, finde ich sie in der Küche. Irgendwie ist sie jeden Morgen in der Küche, und immer schon bevor ich wach bin.

Ja, da steht sie: formvollendet, grazil, schön, ihr Anblick lässt mein Herz höher schlagen während ich langsam an sie heran trete.

Sie steht einfach nur da, als würde sie ahnen, was jetzt kommt.

Weiterlesen

Advent Advent Geschichten

der_2._Advent

Mehr Bilder zu dem Thema Advent, Weihnachten, Samichlaus u.s.w.  findest du unter: Weihnachten

Nun die Geschichte:

Wie der Nikolaus zu einem Mäuschen kam

„Verfasser unbekannt

Es lebte einst in einem Haus
die kleine Feldmaus ‚Grauer Klaus‘.
Klaus war ziemlich unscheinbar,
weshalb es auch kein Wunder war,
dass niemand es entdeckte,
wie er sich dort versteckte.
Weiterlesen

Advent Advent

1.advent

Kennst du ein Gedicht zum Samichlaus oder zu Weihnachten?

Ja?

Dann kannst du es als Kommentar reinschreiben wie es schon einige loslachen.ch Besucher im  Jahr 2007 und im 2008 gemacht haben

unter: –>   der Samichlaus ist da …

Mehr Bilder zu dem Thema Advent, Weihnachten, Samichlaus u.s.w.  findest du unter: Weihnachten

Ich würde mich freuen

Eine Spezielle Adventsgeschichte. Weiterlesen