Art-Geocache bei Innsbruck

Space Invaders und lovewalk vom 15.4.2016-17.4.2016

das bünder team on tourFlyMIK wollte schon lange mal mit uns diese Tour machen, doch irgendwie sind wir nie dazu gekommen. Irgendwann mal an einem Hock kam dieses Thema wieder auf und so nahm die Planung ihren Anfang. Die Gruppe vergrösserte sich rasch und so waren schlussendlich folgende Teams am Start: Pinkpetra, Heifeli und Luri, Jamaduli, loslachen.ch, flyMIK, Chaufma und Grosi12. Eine ganz schöne Truppe. Die erstgenannten reisten schon am Freitag an genossen zusammen einen gemütlichen Abend in der Beiz bei leckerem Speis und Trank. Um 21:30 Uhr mussten wir die Serviertochter dann in ihren lang ersehnten Feierabend lassen und so verteilten wir uns auf unsere Zimmer.

IMG_2383 IMG_2388 DSC01716 IMG_2396

Samstag 16.4.2016

Um 8:30 Uhr mussten wir beim Frühstück sein. Nachdem wir uns fürstlich gestärkt hatten, kamen dann auch schon die anderen an und so konnten wir mit dem Space Invader beginnen. Petrus war gnädig mit uns und schickte lediglich mal ein wenig Wind vorbei, ansonsten liess er die Sonne runterstrahlen, so dass es sehr angenehm war durch die Wälder zu streifen.

Die meisten Dosen zeigten sich schnell. Nur ein paar wenige bescherten uns Probleme.

Mit 11 Augenpaaren ist es auch einfacher ein Versteck zu entlarven als wenn man nur zu zweit unterwegs ist.

DSC01732 DSC01733 DSC01737 DSC01739 IMG_2403 IMG_2405 IMG_2422

In Natters wollten wir zu Mittag essen, doch das war gar nicht so einfach wie gedacht. Zwar waren überall Gasthäuser, doch die waren alle geschlossen oder so mit Rauch gefüllt, dass wir unser Essen, wenn es denn welches gegeben hätte, gar nicht hätten sehen können (Konjunktiv, weil es da gar kein Essen gab). Ein kleines Cafe, welches an einen Lebensmittelladen angeschlossen war, hatte dann kleine Speisen im Sortiment, so dass wir nicht verhungern mussten.

IMG_2430

Anschliessend holten wir noch die übriggebliebenen Dosen im Ort und machten uns dann auf in Richtung Campingplatz bzw. Hotel. Auf dieser Strecke waren noch die letzten Dosen der Tour zu finden, doch ein Problem gab es:

DSC01783 IMG_2434 DSC01759 DSC01761 DSC01763 DSC01770 DSC01776 IMG_2429 DSC01748 IMG_2408 IMG_2411 IMG_2415 IMG_2420 IMG_2427 DSC01785

Chaufma hatte den ganzen Tag eine Flasche Sekt mitgeschleppt um seinen 1000er gebührend zu feiern, aber er hatte erst 995 nach Abschluss der Runde. Hm… was nun? 

Mit 11 Leuten zu entscheiden, was man noch machen könnte ist gar nicht so einfach… Aber eins war klar: Die 1000 müssen noch gefüllt werden. Also fuhren wir ins Nachbardorf Völs und räumten ein Büxli nach dem anderen ab. Für den Jubicache, suchten wir uns eine coole Dose aus und steuerten diese schnellen Schrittes an. Wow! Eine grosse, coole Box, die konnte sich sehen lassen.

Ach ja, als wir dort ankamen, sassen zwei junge, verliebte Leute auf der Brücke. Chaufma stürzte sich unter die Brücke, Loslachenmann folgte ihm mit der GoPro und Loslachenfrau stellte sich auf die Brücke und fuchtelte mit ihrem Fotoapparat herum. Die beiden verwirrten Leute suchten auffällig schnell das Weite und wir hatten den Platz für uns. Als alle da waren, öffnete Chaufma seinen Sekt und wir feierten inmitten der Strassen seinen tausendsten Fund. Das war ein toller Abschluss der Runde.

DSC01806 IMG_2440 DSC01823 DSC01849

Zurück im Ferienparadies gönnten wir uns erst mal einen Kaffee und liessen den Cachertag ausklingen. Die „Tagesgäste“ wurden abgeholt und wir genossen eine Dusche bevor wir uns zum Abendessen wieder trafen.

DSC01855 DSC01858 IMG_2445

Einen gemütlichen Abend verbrachten wir im gleichen Lokal wie am Tag zuvor. Die nette Serviertochter bediente uns hervorragend. Mit tollen Leuten einen Abend so ausklingen zu lassen ist echt super!

IMG_2446 IMG_2448

Um 22:30 Uhr hauten wir uns dann zufrieden und todmüde aufs Ohr.

Sonntag 17.4.2016

Als wir aufgestanden sind, war das Wetter noch recht gut, so dass klar war, dass wir den Lovewalk (Herzrunde) machen würden. Team Pinkpetra verabschiedeten sich nach dem Frühstück da waren’s nur noch sechs… Die Übriggebliebenen (Jamaduli, Luri1958 und Heifeli und wir) holten noch einen T5er mit der Leiter. Dann machten wir uns auf den Weg nach Seefeld. Dort stellten wir die Autos an unterschiedliche Orte, so dass wir etwas schneller sind. Der Wetterbricht hatte Regen angesagt, spätestens am Nachmittag würde dieser dann auch kommen.

DSC01859 DSC01861

Team Jamaduli konnten auf der Runde ihren 500sten Fund verbuchen. Gratulation an dieser Stelle. 

 DSC01889

Abgesehen von dem vielen Abfall im Wald, der ein wenig „grusig“ war, hatten wir viel Spass und genossen die Wanderung. Der Weg war meist gut, nur einmal mussten wir ein paar liegende Bäume umgehen.

DSC01870 DSC01880 DSC01953 DSC01884 DSC01899 DSC01873 DSC01906 DSC01929 DSC01927 IMG_2450

Beim Möserer See hatte es ein Restaurant, das passte gut, denn wir waren hungrig. Aaaaaber…..genau! Es war geschlossen! Na toll!  Zum Glück hatten fast alle was zu Essen dabei, und die andern mussten halt eine Ente anlocken und diese dann…. Neeeein, das war zum Glück nicht nötig, da die anderen so nett zu uns waren und uns einen Teil ihrer Speisen abgaben. Danke nochmals. 

IMG_2453 IMG_2467 DSC01931 DSC01948 DSC01937 

Als wir nach einer Weile Pause an den Himmel blickten, merkten wir, dass es Zeit war aufzubrechen. Die Jungs holten noch den Cache auf der hinteren Seite des Sees.

Langsam kühlte es ab und wir waren froh, bald wieder beim ersten Auto zu sein. Pünktlich in diesem Augenblick spürten wir die ersten Regentropfen. Das ist ja mal timing! Die Memmen, äh, also ich meine die Männer holten die Autos, während die Frauen noch ein paar Dosen räuberten.

DSC01956

Zum Abschluss suchten wir uns ein Restaurant in welchem wir das Wochenende würdig beenden könnten. Nach dem leckeren Kaiserschmarren trennten sich unsere Wege. Zumindest bis zum nächsten Cache, denn dort trafen wir Luri1958 und Heifeli schon wieder.  Auch die nächsten beiden Dosen suchten wir gemeinsam. Doch dann machten wir uns endgültig auf den Heimweg.

IMG_2477 DSC01966 DSC01968 DSC01971

Das war ein echt tolles Wochenende mit einer coolen Truppe! Vielen Dank euch allen und bis zum nächsten Mal. 

Vorher und nachher

vorher space und lovespace-love

Das Bündner Team ist einfach Spitze. 

Ein Gedanke zu „Art-Geocache bei Innsbruck

  1. Pingback: Frühlingsferien 2018 Teil 1 bis nach Wien | loslachen.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.