Ostern 2016 Deutschland; Cachen mit Pinkpetra

Am späten Nachmittag des grün Donnerstags 24.3.2016haben wir uns auf den Weg nach
DSC01639-001Norden gemacht. Früher Nachmittag wäre vielleicht besser gewesen, denn wir standen teilweise etwas im Stau. Wäre aber bestimmt schlimmer gewesen, wenn wir in den Süden gefahren wären 😉

Bei Mäder haben wir dann den ersten Cache angefahren, da fanden wir aber nichts und so ging’s weiter in Richtung Memmingen. Kurz vorher haben wir dann einen spannend klingenden Cache angefahren. TB + COIN RAKETE (GC2W3GV) Allerdings standen wir wie der Esel am Berg vor der Dose und hatten keine Ahnung, wie man die öffnen kann. Mit mehr Werkzeugen als vorgesehen, kamen wir schlussendlich zum Logbuch. Nach etwas Rumflicken, haben wir ihn dann wieder in Ordnung gebracht.

Auch die nächsten paar Dosen waren wirklich ein Besuch wert. Dinge, die wir so bis anhin noch nicht gesehen haben.

DSC01380 DSC01389 DSC01383

 Sonnenschein (GC3FHW5)
 Hotel „Hummel & Co“ (GC4VQ72)
 Bernhard is back – das zweite Standbein ( GC3TNPQ)

Um ca. 19:00 Uhr kamen wir in Mindelsheim bei unserem Hotel an und bezogen unser Zimmer. Unsere hungrigen Bäuche führten uns dann in ein italienisches Lokal, in welchem wir mit Carpaccio und Rumpsteak gut gefüttert wurden.

DSC01391 DSC01392 IMG_2105

Im Zimmer genossen wir den tollen Ausblick auf die Altstadt und legten uns dann zufrieden ins Bett.

DSC01390

Freitag 25.3.2016

Obwohl wir beide um 7:00 schon das erste Mal wach waren, hat Silvia den Wecker um 8:30 nicht gehört und wurde dann 10 Minuten später aus ihrem Schönheitsschlaf gerissen. Nach dem Frühstück ging es in Richtung Nullpunkt. Ach ja, ich glaube, dass ich noch gar nicht erklärt habe, was für eine Reise das überhaupt ist: Antonio hat zum 50 Geburtstag von dem Team Pinkpetra ein Cacherwochenende geschenkt bekommen. Dieses haben wir nun eingelöst und somit können wir nun ein komplett durchgeplantes Wochenende geniessen. Kein Stress um zu überlegen, wohin wir fahren könnten, welche Caches wir noch machen wollen, nein, einfach den Zettel rausholen und schauen, was uns erwartet. Kurz: Ein absolutes Wellness Weekend nach unserem Geschmack 😉

Das Hotel hatten wir so gebucht, dass wir innert 10 Minuten beim vereinbarten Treffpunkt sind. Da kamen wir pünktlich um 10:00 an und wurden schon herzlich willkommen geheissen von unseren Gastgebern. Während einem gemütlichen Waldspaziergang wurde eine Station nach der anderen angegangen und früher als erwartet, hatten wir das Logbuch in der Hand.

DSC01393 DSC01394 DSC01397 DSC01395

Das nächste Ziel war ein Lost Place,  wow! Ein Haus, welches vor vielen Jahren auf einen Schlag verlassen wurde. Zumindest sah es so aus. Alles war noch vorhanden und recht gut erhalten. Die Kleider lagen noch im Kasten, der Weihnachtsbaum stand im Wohnzimmer, Zeitschriften, Briefe (zum Teil noch aus Kriegszeiten), Geschirr, Wäschekorb,… einfach faszinierend!

DSC01403 DSC01402 DSC01434 DSC01422 DSC01418 DSC01438 DSC01440 DSC01444 DSC01452 IMG_2121 DSC01471 IMG_2114

Nach der Bestaunung dieses geschichtsträchtigen Ortes durfte Antonio einen Baumkletterkurs mit einer für uns neuen Technik besuchen.

DSC01486 DSC01489 DSC01496 (1) DSC01499 DSC01480

Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, machten wir noch einen Abstecher nach Solomon Island

IMG_2130

bevor mit dem Hintern ein Brückengeländer auf der Unterseite geputzt wurde. Bruckenfischer (GC54X84)

DSC01521 DSC01516 DSC01530 (1)

Nun hatten wir aber ein leckeres Abendessen verdient. Bei einem gemütlichen Beisammensein, liessen wir den Abend ausklingen.

IMG_2139

Samstag 26.3.2016

Nach einer Nacht in einem wunderschönen Zimmer, aber leider mit kurzen quitschenden Betten, setzten wir uns zu den schon lange wartenden Pinkpetras an den Frühstückstisch und genossen unsere erste Mahlzeit des Tages.

Dann machten wir uns auf den Weg zu ein paar tollen Caches. Beim ersten hatten wir zwar grosse Mühe zum Logbuch zu finden,Schaltjahr 2016 (GC6B0J0) aber wie das halt so ist: Im Nachhinein ist es immer leichter 😉

DSC01546 DSC01551 DSC01561

Für Silvia war es ein grosser Genuss, einfach mal nicht überlegen zu müssen, welcher Cache das nächste Ziel bietet. Antonio liess das Cachermobil unserer Organisatoren nicht aus den Augen und so kamen wir in Genuss einer supertoll geplanten Tour mit ganz tollen Dosen!

IMG_2145 IMG_2146 DSC01577 DSC01575 IMG_2147 DSC01570

Allzu viel können und wollen wir nicht verraten, aber was wir sagen können: Wir waren staubig, hatten viel erlebt und wir waren sehr zufrieden. In tiefster Gangart ( GC24Q9G)

DSC01585 DSC01599 DSC01606 DSC01617 DSC01633 DSC01596 DSC01590

Noch zufriedener wurden wir, als wir wieder zurück im Hotel ein grosses Stück Kuchen mit einem Milchkaffee geniessen durften.

DSC01650

Vielen Dank an Team Pinkpetra für das absolute Spitzenwochenende, hat echt Spass gemacht mit euch!!! 

Nachdem die beiden sich auf den Weg nach München gemacht hatten, planten wir unsere Weiterreise. Dabei fiel die Entscheidung auf Füssen, wo wir ein paar Stunden später unser Hotelzimmer beziehen konnten. Nach dem Ablaufen fast aller Stationen des Stadtmultis,

IMG_2152

gönnten wir uns ein deftiges Abendessen.

IMG_2178

Das Heben des Finals muss wohl auf morgen warten…

Sonntag 27.3.2016

Nach einer um eine Stunde zu kurzen Nacht (Zeitumstellung), quälten wir uns aus dem Bett ;-D um noch rechtzeitig zum Frühstücksbuffet zu kommen. Dann steuerten wir den Final des am Vortag gelösten Multis an und mussten keine 10 Sekunden suchen…lag es an der Dunkelheit, dass wir am Vorabend nicht fündig geworden waren? Am Hunger, der uns zu sehr plagte? Oder kam uns heute einfach zu Gute, dass jemand schon früher aufgestanden war und ihn nicht mehr so gut getarnt hatte?- Wie auch immer, wir waren absolut glücklich so schnell loggen zu dürfen. Gleich darauf machten wir uns auf den Weg zum Bonus.

Hmmm….am Nullpunkt war nichts, ausser dem Weg auf dem wir standen. Was haben wir denn nun schon wieder falsch gemacht???!!! Statt zu überlegen schauten wir ein wenig umher und bald war klar, wo unser Ziel sein muss. Wow! Wenn das nicht cool ist! In der kleinen Höhle lag zwar ein Schlafsack, doch es war niemand zu Hause und so konnten wir dort ungestört verweilen bevor wir die Ostergeschichte bei der nahegelegenen Kapelle auffrischten.

DSC01659 DSC01666 DSC01656

Der letzte Cache in Füssen war ein Earthcache beim Wasserfall von Lech (oder so). Naja…unter Wasserfall verstehen wir was anderes, aber lassen wir denen ihre Freude daran, die nachfolgende Schlucht mit den vielen Gletschermühlen faszinierten uns schon eher.

Lechfall DSC01679

Nach dem Lösen der Fragen mussten wir einen Plan für die Weiterreise aufstellen.

Lindau mit Umwegen! Ja, so machen wir das. Ein paar Favodosen ansteuern und dann Papi auf dem Camping besuchen.
Ein paar wirklich lohnenswerte Büxen kreuzten unseren Weg. Ideen, die uns inspirierten…und zum Schluss gab’s noch Kaffee und Kuchen, man muss ich ja auch mal selber belohnen (haben wir das überhaupt verdient, nachdem wir so lange auf dem Schlauch gestanden sind??).

DSC01690 IMG_2187 DSC01580 DSC01694 IMG_2194

Im Laufe des Nachmittags kamen wir dann auf dem Campingplatz an und statten den Überraschungsbesuch ab. Dabei lernten wir noch ein paar neue Leute kennen und so verging der Nachmittag wie im Flug…

Natürlich gab es auch hier noch eine sehr Fiese Dose zu suchen.
Zusammen mit Papi und Daniela haben wir uns an diesen Kniffligen gewagt. Müssen wir links oder rechts suchen? Am Baum, am Strauch, am Zaun, am Boden, an der Schranke, oder an der Tafel? Oder sonst wo?
Angebliche Spaziergänger riefen uns zu, dass sie schon seit zwei Tagen nicht fündig würden….hmmm…. wir müssen den finden! Und da acht Augen bekanntlich mehr sehen als vier, wurden wir dann tatsächlich für unsere Geduld belohnt. Juhuuuuu, was für eine Freude!

IMG_2221

Ein leckeres Abendessen zum Abschluss unserer Osterreise genossen wir im Campingrestaurant und dann,

IMG_2226

ja dann fuhren wir bei Regen wieder nach Hause.

Mal wieder ein abenteuerliches Wochenende, das wir in guter Erinnerung behalten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.